Modellsuche

Suchen


Navires & Histoire 111 Dezember 2018/Januar 2019 Drucken
Samstag, 12. Januar 2019 um 06:00

Navires & Histoire 111 Titel

Titel: Navires & Histoire N° 111 Décembre 2018/Janvier 2019
Autor: Frédéric Stahl (Chefredakteur)
Verlag: Les Editions LELA PRESSE
Erscheinungsjahr: 2018
ISSN: 1280-4290
Umfang: 98 Seiten mit farbigen und schwarz-weißen Fotos sowie Zeichnungen
Preis: 12 € (beim Verlag), 13,6 € (NNT)

Inhalt

Die Themen in dieser Ausgabe von Navires & Histoire umfassen das russische Schlachtschiff Osljabja aus dem Russisch-Japanischen Krieg 1904/05, alliierte Einsätze in Nordfrankreich 1943, französische Landungsboote im Indochinakrieg sowie über die französische Marine in den 1960ern:

  • Du Richelieu au Redoutable: la renaissance de la Marine française IX- 1965-1968: la bombe "A" à "H"... A tu na ite 'ohipa ma'au! von Frédéric Stahl: neunter Teil über den Wiederaufbau der französischen Marine nach dem Zweiten Weltkrieg (die ersten Teile sind in den Ausgaben 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109 und 110 enthalten). Im ersten Teil des Artikels geht es um die französischen Atombombentests in Französisch-Polynesien, wofür ein gewaltiger Flottenverband mobilisiert wurde. Der Artikel enthält eine Auflistung aller Schiffe und zeigt diverse Farb- und Scharzweißfotos dieser Schiffe. Im zweiten Teil des Artikels werden verschiedene Neubauprogramme der 1960er behandelt, darunter Planungen für neue Träger, der Umbau des Kreuzers Colbert sowie Neubauten wie die die Suffren-Klasse und die Aconit. Auch die Bestrebungen für Bordhubschrauber für Fregatten sind ein Thema, genauso wie diverse Hilfsschiffe und, sehr viel ausführlicher, die ersten strategischen U-Boote sowie weitere diesel-elektrische U-Boote (siehe Beispielseite unten). Ein Exkurs behandelt den Verlust des U-Boots Minerve. Dazu wird die Entwicklung der französischen Marineflieger und der internationale Kontext im Kalten Krieg behandelt, darunter auch der israelische Angriff auf die USS Liberty, die Versenkung des israelischen Zerstörers Eilat durch ein ägyptisches Schnellboot mit P-15 Termit (Styx)-Raketen, der Verlust des israelischen U-Boots Dakar, der heimliche Transfer von Schnellbooten von Frankreich nach Israel und die nordkoreanische Erbeutung der USS Pueblo. Ein Exkurs behandelt das Auflaufen des Tankers Torrey Canyon. Der Artikel zeichnet sich durch zahlreiche Fotos und einige farbige Skizzen aus, darunter auch eine Seitenansicht der Roland Morillot (ex U 2518 des Typs XXI) (siehe unten).

Beispielseite

  • La tragique destinée du cruirassé Oslyabya von Philippe Caresse: über die Geschichte des russischen Schlachtschiffs 2. Klasse Oslyabya. Der Autor beschreibt die technischen Eigenschaften, die unglückliche erste Reise und die tragische letzte Fahrt des Schiffs und dessen Untergangs in der Schlacht von Tsushima. Der Artikel enthält eine Skizze, einen Plan eines 25,4 cm-Turms und diverse Schwarz-Weiß-Fotos, die für Modellbauer sicher hilfreich sind. Von dem Schiff gibt es im Maßstab 1/350 und 1/700 Bausätze von Kombrig (siehe Bausatzbesprechung hier und hier).

Beispielseite

  • Les débarquements clandestines sur les côtes nord et ouest de la France (5e partie - 2e semestre 1943) von René Alloin. Fünfter Teil einer Artikelserie (siehe Ausgabe 106, 107, 109 und 110) über die heimlichen Anlandungen alliierter Agenten 1943 im besetzten Frankreich. Fotos zeigen beteiligte Personen, Schnellboote, andere kleinere Boote und Flugzeuge.
  • Les LCI(L) en Indochine, 1946-1955. II - Les indispensable bâtiments d'appui et de commandement von Jean Robert und Jean-Yves Brouard: Fortsetzung einer Artikelserie (siehe Ausgabe 110) über die französischen Landungsboote des Typs LCI(L), die während des Indochinakriegs eingesetzt wurden. Weitere Käufe entsprechender Boote und ihre Einsätze werden behandelt. Die Fotos zeigen die Boote in Indochina.
  • Quelques actualités von Frederic Stahl: diverse kurze Artikel über aktuelle Ereignisse der letzten Monate, u.a. geht es um Neubauten, Übungen, Einsätze im Syrienkrieg, den britischen Träger Queen Elizabeth. Es sind zahlreiche Farbfotos beteiligter Schiffe enthalten.

Auf der Rückseite des Hefts findet man farbige Tafeln mit der Uniform des Vizeadmirals Pierre Baste der französischen Marine, der später General wurde.

Fazit

Eine gelungene Ausgabe zum Jahreswechsel 2018/19 mit einer interessanten Bandbreite von Themen und vielen Fotos. Insbesondere in Bezug auf die Geschichte der französische Marine während des Kalten Kriegs

alt sehr empfehlenswert

Lars