Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Schlachtschiff USS West Virginia (1/700, Trumpeter) von Roland Nienkirchen Drucken
Mittwoch, 07. Dezember 2016 um 06:00

 

07.12.1941 - 75 Jahre Angriff auf Pearl Harbour

 

Heute vor 75 Jahren, am 07. Dezember 1941, griff ein japanischer Trägerverband mit 360 Flugzeugen, die von den sechs Trägern Akagi, Kaga, Soryu, Hiryu, Shokaku und Zuikaku gestartet waren, den US-Flottenstützpunkt Pearl Harbor an (siehe auch hier und Jahrestage auf Modellmarine). Mit diesem Überraschungsangriff begann der Zweite Weltkrieg im Pazifik. Die japanischen Trägerflugzeuge versenkten vier Schlachtschiffe und zwei andere Schiffe und beschädigten 13 weitere Schiffe. Durch die Angriffe starben 2403 US-Militärs und 68 Zivilisten, weitere 1178 Militärs und 35 Zivilisten wurden verwundet. Auf japanischer Seite starben 64. Eines der Schlachtschiffe der US Navy, das durch den Angriff versenkt wurde, war die USS West Virginia: sie wurde von sieben Torpedos und zwei Bomben getroffen.

Das Original

Das Schlachtschiff USS West Virginia gehörte zur Colorado-Klasse, der letzten Klasse von Schlachtschiffen, die für die US Navy vor der durch die Flottenverträge erzwungenen Pause gebaut wurde. Die Colorado-Klasse folgte auf die New Mexico- und Tennessee-Klasse und ähnelte diesen Klassen stark. Allerdings erhielt sie statt der vier 35,6 cm-Drillingstürme vier 40,6 cm-Zwillingstürme. Ursprünglich sollten vier Schiffe der Klasse gebaut werden - Colorado, Maryland, Washington und West Virginia (BB-45 bis BB-48) - aber wegen des Washingtoner Flottenvertrags musste der Bau der Washington eingestellt werden und das 75% fertig gestellte Schiff wurde als Zielschiff versenkt.

Die Klasse sollte modernisiert werden, aber vor dem Angriff auf Pearl Harbor wurde diese Modernisierung (das Anfügen von Torpedowülsten) nur von Maryland abgeschlossen und die von Colorado begonnen. Die West Virginia wurde nach ihren schweren Schäden komplett umgebaut, u.a. erhielt sie deutlich massivere Wülste und die Aufbauten und die Bewaffnung (abgesehen von den 40,6 cm-Türmen) wurden komplett neu aufgebaut. Eine ähnliche Modernisierung erfolgte bei Tennessee und California und alle drei Schiffe ähnelten danach etwas der der South Dakota-Klasse.

Die West Virginia war 190,2 m lang, 29,7 m breit und verdrängte 33.590 ts. Der Antrieb war turbo-elektrisch: acht Kessel und vier Dampfturbinen trieben vier Elektromotoren. Mit 28.900 PS wurden 21 kn erreicht. Die Besatzung bestand anfangs aus 1080 Mann.

Bewaffnung
8 x 40,6 cm L/45 (vier Zwillingstürme)
10 x 12,7 cm L/51
8 x 12,7 cm L/25 Flak
4 x 7,62 cm-Flak
8 x 1,27 cm-MG
2 Vought OS2U Kingfisher-Bordflugzeuge

Die USS West Virginia (BB-48) wurde 1920-23 von Newport News Shipbuilding in Newport News gebaut. Sie gehörte danach zur Schlachtflotte, die meist im Atlantik stationiert war. 1939 wurde sie in den Pazifik verlegt und ab 1940 in Pearl Harbor zur Abschreckung der Japaner stationiert. Beim Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 wurde sie versenk, wobei 106 Mann ihrer Besatzung getötet wurden. Das schwer beschädigte Schiff wurde im Mai 1942 gehoben und danach wieder seefähig gemacht. Im Mai 1943 fuhr sie nach Bremerton, wo sie in der Puget Sound Marinewerft komplett repariert und umfassend modernisiert wurde.

Im September 1944 war die West Virginia wieder einsatzbereit und kam in der Schlacht um Leyte zum Einsatz: sie unterstützte erst die Landung auf Leyte und am war am 25. Oktober in der Surigao-Strasse daran beteiligt, das japanische Schlachtschiff Yamashiro zu versenken. Sie wurde bis Februar 1945 im Rahmen des Vormarschs auf den Philippinen eingesetzt. Danach unterstützte sie die Landung auf Iwo Jima. Im April wurde sie während der Landung auf Okinawa eingesetzt und dabei am 1. April von einem Kamikaze getroffen, wobei vier Mann getötet und 23 verwundet wurden. Dort kämpfte sie bis Mitte Juni. Bis Kriegsende wurde sie nicht mehr eingesetzt. Nach Kriegsende transportierte sie US-Soldaten nach Hause. 1947 wurde sie außer Dienst gestellt, blieb dann bis 1959 in der Reserveflotte und wurde danach abgewrackt. Sie erhielt für ihre Einsätze fünf Battle Stars.

Das Modell

Ds Modell des Schlachtschiffs West Virginia wurde aus dem Bausatz von Trumpeter gebaut. Es stellt den Zustand vor dem Angriff auf Pearl Harbor dar.

Roland Nienkirchen

(Text über Original von Lars)