Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Britisches Schlachtschiff HMS Nelson (1/700, Tamiya) von Roland Nienkirchen Drucken
Dienstag, 27. September 2016 um 05:00

 

27.09.1941 - 75 Jahre Operation Halberd

 

Heute vor 75 Jahren, am 27. September 1941, wurde das britische Schlachtschiff HMS Nelson während Operation Halberd von einem italienischen Flugzeug torpediert (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Operation Halberd war ein Konvoi aus neun Frachtern mit Versorgungsgütern, der von einem Flugzeugträger, drei Schlachtschiffen, neun Kreuzern und 18 Zerstörern nach Malta geleitet wurde. Der Konvoi wurde von italienischen Flugzeugen und auch U-Booten angegriffen. Italienischen Torpedobombern gelang es, einen Frachter so stark zu beschädigen, dass er versenkt werden musste. Außerdem wurde das Schlachtschiff Nelson stark beschädigt und vier britische Flugzeuge abgeschossen. Die italienische Luftwaffe verlor 21 (oder nur acht?) Flugzeuge und ein U-Boot. Der Treffer auf der Nelson verursachte, dass 3.750 t Wasser in das Schiff eindrangen, aber trotzdem konnte die Nelson anfangs beim Konvoi bleiben und schließlich nach Gibraltar eingebracht werden - mit 2 m mehr Tiefgang als normal...

Das Original

Das britische Schlachtschiff HMS Nelson war das Typschiff einer Klasse von zwei Schiffen, die unter den Bedingungen des Washingtoner Flottenvertrags in den 1920ern gebaut wurden. Wegen der japanischen und US-amerikanischen Schlachtschiff- und Schlachtkreuzerneubauten mit 40,6 cm-Geschützen plante die Royal Navy eigene Schlachtkreuzer mit 40,6 cm-Geschützen (G3-Klasse) und Schlachtschiffe mit 45,7 cm-Geschützen (N3-Klasse). Durch den Flottenvertrag wurde dieses Wettrüsten unterbunden. Der Vertrag erlaubte der britischen Marine aber zwei Schlachtschiffe zu bauen, allerdings mit einer deutlich geringeren Standardverdrängung von 35.000 ts. Auf der Basis der G3-Klasse wurde daraufhin die Nelson-Klasse entworfen, deren Abmessungen verkleinert werden mussten, was zur Folge hatte, dass die Geschwindigkeit deutlich niedriger ausfiel (23 kn statt 32 kn). Um die Länge und die Verdrängung reduzieren zu können, wurde die gesamte schwere Artillerie auf dem Vorschiff in drei Drillingstürmen zusammengefasst. Dadurch konnte der Bereich um die Munitionskammern, der schwer gepanzert war, verkürzt werden. Die Aufbauten standen achtern, dort wurde auch die Mittelartillerie aufgestellt.

Die Nelson war 216,4 m lang, 32,3 m breit und verdrängte voll beladen 41.250 ts. Die Verdrängung war 1941 auf 43.300 und 1945 auf 44.054 t gestiegen. Der Antrieb bestand aus acht Kesseln und zwei Dampfturbinensätzen und leistete 45.000 PS, womit 23 kn erreicht wurden. Die Besatzung bestand ursprünglich aus 1314 bis 1361 Mann.

Bewaffnung 1943
9 x 40,6 cm L/45 Mk I (drei Drillingstürme)
12 x 15,2 cm L/50 Mk XXII (sechs Zwillingstürme
6 x 12 cm L/40 QF Mk VIII HA-Flak (Einzellafetten)
48 x 4 cm PomPom (sechs Achtlinge)
40 x 2 cm Oerlikon (Einzellafetten)

Die HMS Nelson wurde 1922-27 bei Armstrong-Whitworth in Newcastle gebaut. Sie diente danach lange als Flaggschiff der Atlantic/Home Fleet. Am 15. und 16. September 1931 beteiligte sich ihre Besatzung an der Invergordon-Meuterei.

Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs diente Nelson in Atlantik und Nordsee. Am 30. Oktober 1939 wurde sie von drei Torpedos von U 56 getroffen, die allerdings nicht explodierten. Im Dezember lief sie auf eine Magnetmine, die Reparaturen bis August 1940 erforderten. Im Mai 1941 war sie an der Jagd auf die Bismarck beteiligt, hatte aber keinen Kontakt mit dem deutschen Schlachtschiff. Ab Juni 1941 diente sie im Mittelmeer zur Sicherung der Malta-Konvois und wurde am 27. September während Operation Halberd durch einen italienischen Torpedobomber torpediert.

Die Reparaturen wurden erst im Mai 1942 abgeschlossen, worauf sie erneut ins Mittelmeer verlegte und im November die Landung in Algerien, im Juli 1943 die Landung auf Sizilien und im September bei Salerno unterschützte. An Bord wurde am 29. September 1943 das Waffenstillstandsabkommen mit Italien unterzeichnet. Im Juni 1944 wurde sie zur Unterstützung der Landung in der Normandie eingesetzt, wobei sie am 18. Juni durch zwei Minen beschädigt wurde. Sie war im Januar 1945 wieder einsatzfähig und wurde in den Indischen Ozean verlegt, wo sie im Juli 1945 an Operationen gegen das japanisch besetzte Malaysia teilnahm. An Bord wurde am 2. September die Kapitulation der japanischen Kräfte unterzeichnet.

Die Nelson wurde darauf wieder in Heimatgewässer verlegt, wo sie ab November 1945 erneut Flaggschiff der Home Fleet wurde. Ab 1946 wurde sie als Schulschiff eingesetzt und 1948 außer Dienst gestellt. Sie diente als Zielschiff, bis sie 1949 zum Abwracken verkauft wurde. Die Nelson erhielt sechs Battle Honours für ihre Einsätze im Zweiten Weltkrieg.

Das Modell

Das Modell wurde im Maßstab 1/700 aus dem Bausatz von Tamiya gebaut. Es zeigt nicht den Bauzustand von 1941, sondern von 1943/44.

Roland Nienkirchen

(Text über Original von Lars)