Das Original

"Die Bayern-Klasse war eine auf vier Einheiten ausgelegte Klasse von Großlinienschiffen, die während des Ersten Weltkrieges als letzte dieses Schiffstyps für die Kaiserliche Marine gebaut wurden. Sie war eine Weiterentwicklung der König-Klasse, jedoch ging die Kaiserliche Marine bei der Hauptbewaffnung der Bayern-Klasse vom Kaliber 30,5 cm auf 38 cm über. Von den nach deutschen Ländern benannten, 180 m langen und 32.200 t schweren Schiffen wurden lediglich die SMS Bayern und die als Flottenflaggschiff vorgesehene SMS Baden fertiggestellt und 1916 in Dienst gestellt. Der durch Arbeitskräftemangel und geringe Priorität verzögerte Bau der Sachsen und Württemberg musste bei Kriegsende eingestellt werden. Die Bayern versank am 21. Juni 1919 in Scapa Flow, die Baden ging als britisches Zielschiff am 16. August 1921 unter und liegt nun an der tiefsten Stelle im Ärmelkanal nahe Cherbourg. Beide Schiffe waren während des Krieges nicht in Kampfhandlungen mit feindlichen Schiffen verwickelt worden."

 

14.09.1937 - 80 Jahre Zweiter Chinesisch-Japanischer Krieg

 

Vor 80 Jahren wurden im Zweiten Chinesisch-Japanischen Krieg auch einige alte chinesische Torpedoträger von Flugzeugen der japanischen Marine versenkt (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Darunter waren das Torpedoboot Hu Peng von 1906 und der Zerstörer Chien Kang von 1912.

 

14.09.1937 - 80 Jahre Zweiter Chinesisch-Japanischer Krieg

 

Vor 80 Jahren, im September 1937, verlor die chinesische Marine im Zweiten Chinesisch-Japanischen Krieg den Großteil ihrer Schiffe (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Eines der Schiffe, das den anfänglichen japanischen Angriffen entkommen konnte, war das Kanonenboot Zhongshan. Dies sank aber ein Jahr später durch japanische Luftangriffe in der Schlacht um Wuhan.

 

14.09.1937 - 80 Jahre Zweiter Chinesisch-Japanischer Krieg

 

Im Zweiten Chinesisch-Japanischen Krieg vor 80 Jahren versuchte die chinesische Marine die Hauptstadt Nanjing (Nanking) zu verteidigen, in dem sie bei Jiangyin auf dem Yangtse den Fluss sperren wollte (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Hierfür wurden am 11. August 1937 acht Kriegsschiffe, 20 Handelsschiffe und acht Leichter versenkt, während dahinter die restliche Flotte zusammen gezogen wurde. Eines der versenkten Schiffe war der Seeflugzeugtender Wei Sheng.

 

14.09.1937 - 80 Jahre Schlacht im Perlfluss

 

Vor 80 Jahren, am 14. September 1937, wehrte das chinesische Kanonenboot Hai Chow zusammen mit dem Schulkreuzer Chao Ho und Küstenbatterien einen japanischen Angriff auf dem Perfluss ab (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Die japanische Marine setzte den Leichten Kreuzer Yubari sowie die Zerstörer Oite und Hayate ein, die die Hai Chow während des Gefechts beschädigten.