Küstenwachschiff Potsdam

Die Potsdam (BP 81) und Bad Düben (BP 83) sind Hochseepatrouillenschiffe der seit 2017 im Bau befindlichen Potsdam-Klasse. Beide Schiffe gehören zur Bundespolizei, deren Schiffe zusammen mit denen des Wasserzolls, den Wasserstrassen- und Schifffahrtsämtern und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung die Küstenwache bilden. Die Potsdam-Klasse, auch Typ OPV 86, ist eine Weiterentwicklung des OPV 80 von Fassmer, von dem 2007-17 bisher vier Schiffe für die chilenische Marine (Piloto Pardo-Klasse) und drei für die kolumbianische Marine (20 de Julio-Klasse) gebaut wurden. Die Potsdam-Klasse ist etwas größer als der Typ OPV 80.

Wie beim OPV 80 ist auch bei der Potsdam-Klasse ein großes Hubschrauberlandedeck vorhanden, aber im Gegensatz zu den chilenischen und kolumbianischen Schiffen kein Hubschrauberhangar. Das Hubschrauberdeck ist für die größten Hubschrauber der Bundespolizei, die Airbus AS 332 L1 Super Puma, geeignet. Mittschiffs können zwei Kontrolboote mitgeführt werden, achtern gibt es zwei Heckwannen, in denen Einsatzboote der GSG 9 mitgeführt werden können. Unter dem Hubschrauberdeck können auch fünf Container mitgeführt werden, die durch eine Luke im Hubschrauberdeck an Bord gebracht werden können. Ursprünglich waren die Schiffe der Klasse nicht bewaffnet, wurden aber 2020 mit einer Bordkanone und zwei schweren Maschinengewehren nachgerüstet. Bisher wurden Potsdam, Bamberg und Bad Düben bei Fassmer in Berne gebaut (zwei der Rümpfe wurden bei Western Baltija Shipbuilding in Klaipėda gebaut und von Fassmer ausgerüstet), ein weiteres Schiff wurde 2021 bei Fassmer bestellt und zwei weitere sind geplant. Alle drei bisher gebauten Schiffe haben ihren Heimathafen in Neustadt. Potsdam und Bad Düben sind meist in Cuxhaven stationiert, Bamberg in Rostock (Hohe Düne).

Potsdam und Bad Düben sind 86,0 m lang, 13,4 m breit und verdrängen 2092 BRZ. Der Antrieb ist diesel-elektrisch, es sind zwei Dieselmotoren mit zusammen 11.095 PS für die Höchstgeschwindigkeit vorhanden, für die Marschfahrt können zwei kleinere Dieselmotoren mit zusammen 2230 PS das Schiff antreiben. Alle vier Dieselmotoren können die Wellen antreiben oder als Generatoren für die Elektromotoren und die anderen Systeme dienen. Die Höchstgeschwindigkeit ist 21 kn. Die Besatzung besteht aus 19 Personen, die Bewaffnung aus einem 5,7-cm-Geschütz und zwei 1,27-cm-Maschinengewehren. 

Im Maßstab 1/350 bietet Werner Falke ein Modell der Klasse an (Modellvorstellung), im Maßstab 1/250 bietet der Passat Verlag ein Kartonmodell an.

Hier Fotos der Bad Düben, die im September 2022 während des Hafengeburtstags in Hamburg besichtigt werden konnte:

 

und Fotos der Potsdam, die im Juni 2022 während der Kieler Woche gemacht wurden:

 

Lars (Fotos, Text), Falk Pletscher (Fotos)