Modellsuche

Suchen


Diverse Einheiten der US-Navy, Pazifik 1944 (1/700, diverse) von Thomas Träger Drucken
Donnerstag, 16. April 2020 um 05:00

Ich möchte euch heute ein Diorama vorstellen, auf dem ich einige US-Navy-Einheiten versammelt habe, die im Sommer und Herbst 1944 im Pazifik an zwei aufeinanderfolgenden Operationen beteiligt waren: Operation Forager und der Seeschlacht vor Samar.

 

a) Einheiten verschiedener Fire Support- und Bombardement Task-Goups der Operation Forager, der Invasion der Marianen-Inseln Saipan, Tinian und Guam, Juni – August 1944

  • die Schlachtschiffe USS Pennsylvania (BB-38) und USS Colorado (BB-45) (Bausätze von HP-Models)
  • den Schweren Kreuzer USS Baltimore (CA-68) (Trumpeter)
  • den Flak-Kreuzer USS Oakland (CL-95) (Matchbox, modifiziert)
  • den Zerstörer USS Conyngham (DD-371) (Midship Models)

Zur Historie: die strategische Lage der Inseln der Marianen im Zentrum des damaligen Kriegsschauplatzes im Pazifik war ideal, um von dort aus mit dem neuen Langstreckenbomber Boeing B-29 Superfortress den strategischen Bombenkrieg gegen die japanischen Hauptinseln zu starten, welcher im folgenden Jahr die fast vollständige Vernichtung der japanischen Kriegswirtschaft nach sich zog.

Neben einer Reihe von Luft-/Seeschlachten, bei denen die Japaner versuchten, die Einnahme der Inseln zu verhindern, hatten Schiffe der US-Navy, vor allem die alten, langsamen Schlachtschiffe, die nicht in den schnellen Träger-Einsatzgruppen eingesetzt werden konnten, die Aufgabe, die Invasion einer Insel im Vorfeld durch Bombardement der Strandabschnitte vorzubereiten und während der Landungsoperationen die Landungskräfte durch Feuerunterstützung zu entlasten.

Im Diorama sieht man die beiden Schlachtschiffe und einen Schweren Kreuzer auf dem Weg zum Einsatzgebiet, gedeckt durch einen Flak-Kreuzer der Oakland-Klasse und einen Zerstörer der Mahan-Klasse.

 

b) Einheiten der Support Group „Taffy Three“ der Seeschlacht vor Samar im Oktober 1944

  • den Geleitflugzeugträger USS Gambier Bay (CVE-73) (Bausatz von Loose Cannon)
  • den Zerstörer USS Johnston (DD-557) (Tamiya)
  • die Begleitzerstörer USS Samuel B. Roberts (DE-413) und USS John C. Butler (DE-339) (Pit-Road/Sky Wave)

Zur Historie: als eines von mehreren Gefechten während der See-/Luftschlacht im Golf von Leyte stieß in der Seeschlacht vor Samar eine Kampfgruppe der Japaner mit mehreren Schlachtschiffen, Schweren und Leichten Kreuzern und Zerstörern auf eine Gruppe von amerikanischen Geleitflugzeugträgern plus einigen Zerstörern, die den im Golf von Leyte verbliebenen Transportern Luftdeckung liefern sollten.

Unter dem Feuer der japanischen schweren Einheiten und bereits knapp an Munition attackierte die dritte Abteilung der Gruppe (Rufzeichen Taffy 3) ohne Hoffnung auf Hilfe durch andere amerikanische Einheiten die Japaner mit Torpedo-, Luft- und Scheinangriffen. Sie erzielten Torpedotreffer auf mehreren japanischen Kreuzern, von denen einige im Verlauf des Gefechtes sanken. Zudem wurden die Japaner erfolgreich daran gehindert, die Landungskräfte anzugreifen.

Von den im Diorama gezeigten Schiffen wurden allerdings auch die Gambier Bay, die Johnston und die Samuel B. Roberts durch die Japaner versenkt.

Das Diorama ist schon etwas älter und aus der Zeit, in der ich mich noch nicht an das Takeln der Schiffe, geschweige denn an die Verwendung von Photoätzteile gewagt habe. D.h. alle Modelle (mit Ausnahme des alten Matchbox-Bausatzes der Atlanta, die zur Oakland umgebaut wurde) sind ohne jede weitere Verfeinerung aus dem Karton gebaut worden. Bemalt wurden sie, wie immer bei mir, mit Emaille-Farben von Revell und Pinsel, die Wasseroberfläche wurde mit meiner Raufasertapete-Pappmachée-Plakafarbe-Klarlack-Methode hergestellt."

Thomas Träger