Modellsuche

Suchen


Schlacht bei den Ostsalomonen (1/700, diverse) von Thomas Träger Drucken
Freitag, 25. August 2017 um 05:00

 

24.08.1942 - 75 Jahre Schlacht bei den Ostsalomonen

 

Vor 75 Jahren, am 24. Oktober 1942, kam es bei den Ostsalomonen zur dritten größeren Trägerschlacht zwischen der Kaiserlich Japanischen Marine und der US Marine (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Hier einige weitere an der Schlacht beteiligte Schiffe:

Das Originale

Der Leichte Flugzeugträger Ryujo (龍驤) wurde 1929-31 gebaut. Sie war ein Einzelschiff, das möglichst leicht gebaut wurde, um nicht unter die Tonnage für Flugzeugträger zu fallen. Sie war 179,9 m lang und verdrängte 13.650 ts. Sie wurde in der Schlacht bei den Ostsalomonen am 24. August 1942 von Flugzeugen der USS Saratoga versenkt.

Der Seeflugzeugträger Chitose (千歳) wurde 1934-36 als Typschiff ihrer Klasse gebaut. Sie war 183,9 m lang und verdrängte 12.350 t. Sie wurde in der Schlacht bei den Ostsalomonen von Flugzeugen der USS Saratoga beschädigt. Wegen der schweren Verluste an Trägern wurde sie 1943 zum Leichten Flugzeugträger umgebaut. Sie wurde am 25. Oktober 1944 von Flugzeugen der USS Essex in der Schlacht bei Kap Engaño versenkt.

Der japanische Leichte Kreuzer Jintsu (神通) war das dritte Schiff der Sendai-Klasse und wurde 1922-25 gebaut. Sie war 163,0 m lang und verdrängte 7100 t. Sie wurde in der Schlacht bei den Ostsalomonen von landgestützten Douglas SBD Dauntless-Sturzkampfbombern beschädigt. Jintsu wurde am 13. Juli 1943 in der Schlacht von Kolombangara von den Leichten Kreuzern USS Honolulu, USS St. Louis und HMNZS Leander versenkt.

Der Zerstörer Mutsuki (睦月) war das Typschiff einer Klasse von zwölf Schiffen und wurde 1924-26 gebaut. Sie war 102,4 m lang und verdrängte 1800 t. Sie wurde in der Schlacht bei den Ostsalomonen von einer Boeing B-17 der USAAF versenkt.

Der Zerstörer Shiokaze (汐風) war eines von 15 Schiffe der Minekaze-Klasse und wurde 1920-21 gebaut. Sie war 102,6 m lang und verdrängte 1345 t. Sie überlebte den Krieg und endete 1948 als Wellenbrecher in Onahama.

Das Diorama und die Modelle

Das Diorama zeigt den Flugzeugträger Ryujo, den Seeflugzeugträger Chitose, den Leichten Kreuzer Jintsu sowie die Zerstörer Mutsuki und Shiokaze. Das Diorama zeigt nicht eine bestimmte Szene, sondern ist eine Zusammenstellung an beteiligten Schiffen. Es ist Teil eines größeren Dioramas mit Einheiten der japanischen Marine aus der Frühphase des Pazifikkrieges (Angriff auf Pearl Harbour, Salomonen, Guadalcanal, Midway). Wie immer bei meinen Dioramen ist mir eine exakte historische Zusammensetzung von Schiffen in einer Szene nicht so wichtig. Mir geht es mehr darum, die Gesamtheit der verschiedenen Schiffsklassen und –typen der großen Marinen des Zweiten Weltkrieges, die an gemeinsamen oder auch unterschiedlichen Operationen teilnahmen, zusammen zu zeigen.

Angefertigt wurde das Diorama auf einer Tischlerplatte, die zur Darstellung der Meeresoberfläche mit Rauhfasertapete beklebt, auf der mit Pappmaché die Bug- und Heckseen dargestellt wurde und die zuletzt mit Plakafarbe und mehreren Schichten Klarlack gestrichen wurde.

Die Modelle stammen von Hasegawa (Mutusuki), Aoshima (Chitose), Fujimi (Ryujo und Jintsu) und Pit Road-Skywave (Shiokaze), wurden direkt aus dem Kasten gebaut und mit ein paar Photoätzteilen, selbst hergestellten Abziehbildern und Ergänzungen (Stützen, Streben, etc.) sowie Takelage aus gezogenen Gussästen verfeinert.

Thomas Träger

(Text über Originale von Lars)