Modellsuche

Suchen


Deutsche Korvette Braunschweig in Kiel Drucken
Samstag, 16. Januar 2016 um 06:00

Deutsche Korvette Braunschweig

Die deutsche Korvette Braunschweig (F260) ist das Typschiff ihrer Klasse, die auch als Klasse 130 oder Korvette K130 bezeichnet wird. Die Klasse wurde als Ersatz für die Schnellboote der Klassen 143 und 143A entworfen. Die Hauptaufgabe ist die Seeraumüberwachung, Bekämpfung von Schiffen und Landzielen sowie die Aufklärung. Die Klasse ist aber nur für den Einsatz in Randmeeren und Küstengewässern vorgesehen und hat nur eine begrenzte Reichweite und Seetüchtigkeit.

Die Hauptbewaffnung sind RBS-15-Raketen, die gegen Schiffe und Landziele verwendet werden können. Die Flugabwehr beschränkt sich auf die Nahbereichsabwehr und es ist keine U-Jagd-Ausrüstung vorhanden. Achtern befindet sich ein Hubschrauberdeck. Der Hangar kann allerdings nur zwei Drohnen aufnehmen. Das Hubschrauberdeck kann alternativ dazu dienen, Minen zu legen. In den 1990ern wurden 15 Korvetten geplant, es wurden aber 2004-13 nur fünf gebaut: Braunschweig (F260), Magdeburg (F261), Erfurt (F262), Oldenburg (F263) und Ludwigshafen am Rhein (F264). Eine vergrößerte Nachfolgeklasse (K131) war geplant. Diese entwickelte sich aber zu einem Konzept einer Fregatte, dem Mehrzweckkampfschiff 180. Diese wird über die erforderliche Größe und Reichweite für globale Einsätze verfügen.

Die Indienststellung der Korvetten der Braunschweig-Klasse verzögerte sich durch technische Probleme massiv, u.a. Problemen bei Antrieb, insbesondere Getriebe, der Computer-Systeme und der Klimaanlage. Auch bei den RBS15-Raketen gab es Probleme, so dass die fertig gestellten Schiffe erst nach und nach nachgerüstet werden können.

Die Braunschweig ist 89,5 m lang, 13,3 m breit und verdrängt 1840 t. Der Antrieb besteht aus zwei Dieselmotoren und leistet 20.122 PS, womit 26 kn erreicht werden. Die Besatzung besteht aus 58 Seeleuten. Die Bewaffnung setzt sich aus einem 7,62 cm-Geschütz, zwei 2,7 cm-Geschützen, vier RBS-15-Raketen (zwei Zwillingsstarter, noch nicht an Bord) und zwei 21fach-RAM-Flugabwehrstarter. Es können Minen gelegt werden und der Hangar hat Platz für zwei Camcopter S-100-Drohnen, die aber noch nicht beschafft wurden.

Im Maßstab 1/700 gibt es von Dodo Models einen Bausatz der Braunschweig-Klasse.

Die Braunschweig wurde während der Kieler Woche beim Ein- und Auslaufen am 18. Juni 2015 fotografiert:

Link zur Bildergalerie

 

Für weitere Fotos von Korvetten der Braunschweig-Klasse siehe hier, hier und hier.

Falk Pletscher (Fotos), Lars (Text)