Kanonenboot Heien und Ungeschützter Kreuzer Takao (1/700, Kombrig) von Christian Höltge Drucken
Freitag, 08. Februar 2019 um 06:00

 

08.02.1904 - 115 Jahre Beginn des Russisch-Japanischen Kriegs

 

Kanonenboot Heien und Ungeschützter Kreuzer Takao (1/700)

Heute vor 115 Jahren, am 8. Februar 1904, begann der Russisch-Japanische Krieg (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Zu den Schiffen, die während des Kriegs auf japanischer Seite eingesetzt wurden, gehörten das Kanonenboot Heien und der Ungeschützte Kreuzer Takao.

Die Modelle der Heien und der Takao stellen die Schiffe während der Belagerung von Port Artur 1904 im Russisch-Japanischen Krieg dar. Da beide Schiffe recht klein sind, habe ich sie zusammen auf einer Wasserfläche dargestellt.

Kanonenboot Heien (1/700)

Das Original: Kanonenboot Heien

Die Heien (平遠) wurde als Pingyuan im Foochow Arsenal, Mawei in China gebaut. Der Stapellauf war 1888 und die Fertigstellung 1890. Gebaut wurde sie als Küstenpanzerschiff und verfügte deswegen über ein entsprechend großes Hauptgeschütz mit 26 cm. Darüber hinaus war die Pingyuan mit zwei 15 cm-Geschützen, acht Maschinengewehren und vier Torpedorohren ausgestattet. Als Teil der Beijing-Flotte nahm die Pingyuan an der Schlacht am Yalu 1898 im Japanisch-Chinesischen Krieg teil. Sie wurde anschließend bei der Belagerung von Weihaiwei von den Japanern erbeutet und umgehend unter neuer Flagge eingesetzt. Nach dem Krieg wurde die Pingyuan als Kanonenboot umklassifiziert und in Heien umbenannt. Während des Russisch-Japanischen Kriegs wurde sie zusammen mit dem Küstenpanzerschiff Fuso und weiteren Kanonenbooten in der VII. Division eingesetzt und war Teil der Blockade von Port Artur. Nach der Schlacht in der Gelben See wurden die Operationen mit größeren Schiffen eingestellt, da das Gebiet um Port Artur stark vermint war. Zu den zurückgelassenen japanischen Einheiten gehörte die Heien. Sie wurde am 9. September 1904 den Belagerungseinheiten zugeteilt. Am 18. September wurde die Heien von einer Mine getroffen und schwer beschädigt. Sie sank im folgenden schweren Sturm.

Ungeschützter Kreuzer Takao (1/700)

Das Original: Ungeschützter Kreuzer Takao

Die Takao (高雄) war ein Ungeschützter Kreuzer und wurde hauptsächlich als Aviso zur Übermittlung von Nachrichten oder als Aufklärer genutzt. Der Entwurf wurde unter der Anleitung eines französischen Experten erstellt und das Schiff in der Werft von Yokosuka gebaut. Obwohl viele Komponenten importiert wurden, war dies einer der ersten Schritte auf dem Weg zu einer eigenen Schiffsindustrie in Japan. Der Stapellauf war am 15. Oktober 1888 und die Fertigstellung am 16. November 1889. Der Entwurf folgte der damaligen französischen Idee eines leichten aber schwer bewaffneten Schiffes. Die Bewaffnung bestand aus vier 15 cm-Kanonen von Krupp und je einem 6-Pfünder- und einem 12 cm-Schiffsgeschütz. Dazu kamen zwei Vierlings-Nordenfelt-Gewehre und zwei Torpedorohre. So nahm die Takao am Japanisch-Chinesischen Krieg teil und beschützte hauptsächlich Truppentransporte. Sie wurde 1901 überholt, wobei die Takelage vereinfacht und die Bewaffnung modernisiert wurde. Sie erhielt vier 15,2 cm-Armstrong und zwei 3-Pfünder-Hotchkiss Geschütze. Während des Boxeraufstands war die Takao wieder für die Sicherung von Truppentransporten zuständig, ebenso - obwohl schon technisch veraltet - im Russisch-Japanischen Krieg. Auch bei der Schlacht von Tsushima war die Takao  ein Teil der japanischen Flotte. Durch das Aufkommen der neuen Funktechnik wurde die sie jedoch als Aviso überflüssig und am 1. April 1911 aus dem Marineregister gestrichen.

Kanonenboot Heien (1/700)

Das Modell: die Heien

Der Bausatz stammt vom russischen Kleinserienhersteller Kombrig, der mit der Heien seine Bausatzreihe von Schiffen aus dem Russisch-Japanischen Krieg weiter vervollständigt. (Da die Heien nach der japanischen Übernahme nicht umgebaut wurde, könnte man aus dem Modell auch die ursprüngliche Pingyuan bauen.) Das Modell ist aus Resin und gut detailliert. Ich ergänzte nur Türen und die Heckzier, die leider fehlte. Des Weiteren verwendete ich geätzte Reling und Niedergänge. Die Davits liegen nur aus Resin bei und ich ersetzte diese durch welche von 5Star Model. Die Masten müssen nach Vorlage in der Bauanleitung selbst gebaut werden. Ich baute diese aus Messingrohr neu auf. Die Wanten stammen von Ocean Spirit und passen perfekt für den Bausatz. Lackiert ist das Modell mit Tamiya- und Vallejo-Farben.

Kanonenboot Heien (1/700)
Kanonenboot Heien (1/700) Kanonenboot Heien (1/700)

Das Modell: die Takao

Die Takao ist ebenfalls ein Resinbausatz von Kombrig. Das Modell ist gut detailliert und ließ sich sehr gut bauen. Mit der beiliegenden Bewaffnung lässt sich die Takao allerdings nur nach dem Umbau von 1901 bauen. Wie schon bei der Heien ergänzte ich die Türen und verwendete Wanten von Ocean Spirit sowie geätzte Reling und Niedergänge. Die Davits erstellte ich aus Draht und die Masten aus Messingrohr. Das Modell wurde mit denselben Farben wie die Heien lackiert.

Ungeschützter Kreuzer Takao (1/700) Ungeschützter Kreuzer Takao (1/700) Ungeschützter Kreuzer Takao (1/700)
Ungeschützter Kreuzer Takao (1/700)

Quellen

Christian Höltge