Modellsuche

Suchen


Amerikanisches Jagdflugzeug Curtiss F11C Goshawk (1/48, Lindberg) von Peter Neugebauer Drucken
Freitag, 10. Juli 2020 um 05:00

Das Original

Das Jagdflugzeug Curtiss F11C Goshawk war eine der vielen Curtiss Hawk-Varianten, die in den 1920ern und 1930ern von Curtiss entwickelt wurden. Die F11C Goshawk wurde als Ersatz für die Curtiss F6C Hawk für die US Navy entwickelt. Sie erhielt einen Sternmotor und das Fahrwerk war aerodynamisch verfeinert. Die Goshawk flog 1932 zum ersten Mal und insgesamt 28 Maschinen wurden für die US Navy gebaut. Sie dienten bei der VF-1B High Hat Squadron auf dem Flugzeugträger USS Saratoga. 1934 wurden diese F11C in BFC-2 umbenannt, um die Jagdbomberrolle zu betonen. Die Goshawk diente bei der US Navy bis 1938. Der Großteil der Maschinen wurde exportiert, u.a. nach Bolivien, Chile, China, Deutschland, Kolumbien, Kuba, Norwegen, Peru, Thailand und die Türkei.

Die Curtiss F11C-2/BFC-2 Goshawk war 6,9 m lang, hatte eine Spannweite von 9,6 m und ein maximales Abfluggewicht von 1,9 t. Der Antrieb erfolgte über einen Sternmotor mit 600 PS, womit 176 kn (325 km/h) erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus einem Piloten, die Bewaffnung aus zwei 0,762-cm-Maschinengewehren und einer 215-kg-Bombe oder zwei 53-kg-Bomben.

Das Modell

Meine F11C Goshawk entstand aus einem Bausatz-Oldtimer von Lindberg: die Formen sind von 1955. Gebaut habe ich das Modell im Großen und Ganzen aus dem Kasten. Ich mag den kleinen Flieger, das 1930er-Jahre-Design, stromlinienförmig aber noch ein Doppeldecker mit bunten Markierungen, ist doch was Nettes in der Vitrine und auf Ausstellungen.

Peter Neugebauer

(Text über Original von Lars)