Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Gangut: Flottillenführer Taschkent Drucken
Sonntag, 02. Juli 2017 um 05:00

 

02.07.1942 - 75 Jahre Angriff auf Noworossijsk

 

Lider Taschkent Titel

Heute vor 75 Jahren, am 2. Juli 1942, flog das deutsche Bombergeschwader I./KG.100 mit Heinkel He 111 H-6 einen schweren Angriff auf den sowjetischen Hafen Noworossijsk (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Bei diesem Angriff wurden der Flottillenführer Tashkent, der Zerstörer Bditelny sowie die Transporter Ukraina und Proletari versenkt. Dazu wurden der Kreuzer Komintern, die Zerstörer Soobrazitelny und Nezamozhnik, die Wachboote Shtorm und Shkval, das U-Boot L-24 sowie die Transporter Voroshilov und Kursk beschädigt. Die Taschkent war bereits auf der Rückfahrt aus dem belagerten Sewastopol am 28. Juni durch Luftangriffe schwer beschädigt worden und nur mit Mühe nach Noworossijsk eingebracht worden.

Titel: Lider Taschkent (Midel-Schpangout N° 15 2008) (Лидер Ташкент. Мидель-шпангоут № 15)
Autor: N.N. Afonin (Н.Н. Афонин )
Verlag: Gangut (Гангут)
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 5-85875-070-2
Umfang: 72 Seiten mit Plänen (Teil herausnehmbar), Zeichnungen und Schwarz-Weiß-Fotos
Preis: z.B. 16 €

Inhalt

Über den sowjetischen Flottillenführer Taschkent des Projekts 20I gibt es u.a. von Profile Morskie den Band 29 und den hier vorgestellten russischen Band aus dem Gangut-Verlag. Der Text ist auf russisch, aber die Bildbeschriftungen sind sowohl in Russisch als auch Englisch.

Im ersten Teil wird die Entwicklung des Schiffs beschrieben (u.a. auch mit Plänen und diversen Fotos der vorangehenden Flottillenführer der Leningrad-Klasse), darauf folgen die technischen Eigenschaften und der Bau der Taschkent. In den letzten Kapiteln geht es um die Geschichte des Schiffs.

Im ersten Teil sind zahlreiche Pläne des Schiffs und seiner Systeme enthalten. Darunter ein herausnehmbarer Plan von Seitenansichten des letzten Entwurfs und des letzten Zustands. Dazu sind u.a. Seitenansicht, Längs- und Querschnitte, Aufsicht und Decksansichten des Entwurfs, Zeichnungen des Maschinenraums, der Schrauben, des Schornsteins, der Brücke, der Davits, Masten, des Vorschiffs mit den Ankerwinden und -ketten, der ursprünglichen 13 cm-Einzellafetten, der 13 cm-Zwillingstürme, der 7,62 cm-, 3,7 cm- und 1,27 cm-Flak sowie der Feuerleitanlagen enthalten, dazu noch Pläne mit den Umfang der Beschädigungen vom August 1941, Juni und Juli 1942. Sehr nützlich ist auch eine Übersicht über die Positionen der Flak im letzten Zustand. Leider fehlt bei den Zeichnungen eine Maßstabsangabe, so dass man sich diese aufgrund bekannter technischer Daten selbst errechnen muss.

Lider Taschkent Beispielseite

Dazu sind zahlreiche Schwarz-Weiß-Fotos des Schiffs enthalten, wobei man sowohl Gesamt- als auch Detailansichten verschiedener Bauzustände findet. Die Wiedergabe der meisten Fotos ist relativ gut und sie sind groß abgedruckt (siehe Beispielseite unten).

Lider Taschkent Beispielseite

Am Ende des Hefts findet sich noch ein kurzes Literaturverzeichnis.

Fazit

Das vorliegende Heft über die Taschkent aus dem Gangut-Verlag ist eine große Hilfe, wenn man einen der Bausätze des Schiffs, z.B. von Kombrig oder ŘOP o.s. (früher Samek) im Maßstab 1/700, bauen will. Enthalten sind zahlreiche Pläne und Detailzeichnungen sowie Fotos, die bei der Detaillierung helfen. Die Umbauten sind anhand der Zeichnungen und Fotos nicht genau nachvollziehbar, aber für den geplanten Entwurf und den letzten Bauzustand findet man sehr genaue Informationen. Insgesamt ist das Heft

alt empfehlenswert

Lars