Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Schiff Profile 21: Zerstörer der Hamburg-Klasse Drucken
Samstag, 06. Mai 2017 um 05:00

Zerstörer der Hamburg-Klasse: Titel

Titel: Schiff Profile 21: Zerstörer der Hamburg-Klasse
Autor: Martin Rode
Verlag: Unitec Medienvertrieb
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: -
Umfang: 48 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und einigen Plänen
Preis: 11,8 €

Inhalt

Das neueste Heft der Serie Schiff Profile behandelt die vier Zerstörer der Klasse 101, die Hamburg-Klasse, der Bundesmarine und ergänzt so die Serie über die größeren Überwasserkampfschiffe deutscher Marinen nach 1945.

Der Text beschreibt den Bau, die Umbauten, Waffen, Sensoren, Feuerleitanlagen und Antrieb der Zerstörer. Dieser Teil des Texts ist detailliert und informativ. Die Lebensläufe der vier Zerstörer beschränken sich leider auf die Seite unmittelbar vor der Außerdienststellung und die Zeit bis zum Abwracken. Das geschieht in tabellarischer Form, wodurch viel Platz verschwendet wird. Auf den gleichen Platz hätte man sicher auch einen kurzen kompletten Lebenslauf unterbringen können. In tabellarischer Form sind auch Bau- und Umbaudaten angegeben, die technischen Daten und die technischen Daten der Geschütze angegeben.

Zerstörer der Hamburg-Klasse: Beispielseiten

In der Mitte des Hefts finden sich Seitenansichten und Aufsichten der Schiffe im ursprünglichen und letzten Zustand. Diese Pläne sind nicht sehr detailliert, werden aber durch weitere Pläne im Heft ergänzt. U.a. findet man eine Seitenansicht des Schiffs im Bereich der Brücke im Zustand vor ihrem Umbau, eine Seitenansicht der Brücke nach dem Umbau, eine Ansicht des achteren Aufbaus nach Einbau der Exocet-Anti-Schiffs-Raketen, eine Seitenansicht der 10 cm-Türme auf dem Vorschiff und eine Seitenansicht der 4 cm Doppelflak Modell 64 (siehe Beispielseite oben). Dazu sind perspektivische Zeichnungen eines 10 cm-Turms mit Magazin sowie der beiden verschiedenen 4 cm-Lafetten enthalten (siehe Beispielseite oben).

Das Heft ist dazu reich mit Fotos illustriert. Es finden sich auch Schwarz-Weiß-Fotos, aber die Mehrzahl der Fotos sind Farbfotos. Die verschiedenen Bauzustände werden sowohl mit Gesamtansichten als auch mit vielen Detailansichten illustriert (siehe Beispielseiten oben und unten). Die meisten Ansichten sind die für Modellbauer wichtigen Außenansichten, es finden sich aber auch einige Innenansichten.

Zerstörer der Hamburg-Klasse: Beispielseiten

Am Ende findet sich noch ein kurzes Literaturverzeichnis.

Im Vergleich zu dem alten Marine-Arsenal-Heft über die Hamburg-Klasse (Sonderheft Band 21) zeichnet sich das neue Schiff Profile durch bessere Pläne und eine bessere Wiedergabe der Fotos aus. Dazu finden sich im neuen Heft auch zahlreiche Farbfotos. Der Text ist in Bezug auf die technischen Anlagen im Schiff Profile-Heft detaillierter, vollständige Lebensläufe findet man dagegen im Marine-Arsenal-Heft. Insgesamt ergänzen sich die die beiden Hefte.

Von der Klasse gibt es im Maßstab 1/700 Bausätze des ursprünglichen und letzten Zustands von Admiralty Model Works und HP Models.

Fazit

Das Schiff Profile-Heft über die Hamburg-Klasse zeichnet sich durch eine gute Sammlung an Fotos sowie Zeichnungen aus. Für Modellbauer ist es dadurch sehr nützlich. Auch die Hintergrundinformationen über die technischen Anlagen sind gut, die Lebensläufe der Schiffe beschränken sich auf ihre letzten Jahre, überwiegend die Zeit nach der Außerdienststellung. Insgesamt ist das Heft

alt empfehlenswert

Lars