Modellsuche

Suchen


Landungsschiff USS San Antonio in Kiel Drucken
Samstag, 17. Oktober 2015 um 05:00

Landungsschiff USS San Antonio in Kiel

Das Landungsschiff USS San Antonio (LPD-17) ist das Typschiff ihrer Klasse. Sie wurde entworfen, um die Austin-Klasse aus den 1960ern Jahren zu ersetzen. Sie wurde so ausgelegt, um MV-22 Osprey-Hubschrauber und LCAC-Luftkissenfahrzeuge mitführen zu können. Rumpf und Aufbauten sind auf eine geringe Radarsignatur optimiert. Sie verfügen über eine eigene Nahbereichsabwehr, aber auch die Möglichkeit zusätzliche Waffen- und Sensorsysteme einzubauen.

Der Bau der Klasse geriet in massive Probleme. Einerseits gab es starke Verzögerung, die durch Verwüstung der Werften durch den Hurrikan Katrina noch verschlimmert wurden. Dazu gab es zahlreiche bauliche Mängel, die die zumindest 2011 noch ernste Zweifel an der Einsatzfähigkeiten aufkommen ließen. Trotzdem sind weitere Varianten in der Diskussion, u.a. eine vereinfachte Variante als Ersatz für die Whidbey Island- und Harpers Ferry-Klasse sowie einen Variante zur Abwehr von ballistischen Raketen.

Die San Antonio ist 208 m lang, 31,9 m breit und verdrängt 25.300 t. Der Antrieb erfolgt durch viel Diesel mit insgesamt 41.600 PS, womit mehr als 22 kn erreicht werden. Die Besatzung besteht aus 361 Personen. Es können 699 Soldaten untergebracht werden. Im Dock ist Platz für ein LCU-Landungsboot, zwei LCAC-Luftkissenfahrzeuge oder zwölf AAV7-Schwimmpanzer. Im Fahrzeugdeck ist Platz z.B. für 14 AAV7. Der Hangar ist relativ klein und bietet Platz für eine CH-53, eine MV-22, zwei CH-46 oder drei AH-1. Auf dem Flugdeck können gleichzeitig zwei MV-22 oder vier CH-46 starten. Die Eigenbewaffnung besteht aus zwei 3 cm-Bushmaster-Geschützen und zwei RAM-Flugabwehrstartern. Es ist Platz für ein VLS für ESSM-Flugabwehrraketen vorhanden, das aber nicht eingebaut ist.

Die USS San Antonio (LPD-17) wurde 2000-06 von Avondale (damals Teil von Northrop Grumman) in Bridge City gebaut und in Northrop Grumman-Werft in Pascagoula fertig gestellt. Sie wurde bisher u.a. zu Anti-Piraten-Einsätzen im Indischen Ozean eingesetzt.

Von der Klasse gibt es im Maßstab 1/700 Bausätze von Cyber Hobby (Dragon), Hobby Boss und L'Arsenal. Im Maßstab 1/350 gibt es Bausätze von Bronco und Gallery Models/MRC/Revell.

Die San Antonio besuchte 2015 die Kieler Woche. Hier ist sie beim Einlaufen am 19. Juni zu sehen:

Link zur Bildergalerie

 

Falk Pletscher (Fotos), Lars (Text)