Modellsuche

Suchen


Torpedobomber Grumman TBF-1C Avenger (1/48, Italerie) von Jens Gerber Drucken
Freitag, 20. Februar 2015 um 06:00

 

19.02.1945 - 70 Jahre Schlacht um Iwo Jima

 

Einer der zahlreichen Geleitträger, der vor 70 Jahren die Landung auf Iwo Jima unterstützte, war die Natoma Bay (CVE-62) der Casablanca-Klasse (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Ihre Flugzeuge unterstützten direkt die Landungstruppen, wurden aber auch zu Verteidigung der Landungsflotte gegen Luftangriffe und U-Boote eingesetzt. Darunter waren auch Grumman TBF-1C Avenger.

Das Original

Die Grumman TBF Avenger wurde ab 1939 als Ersatz für den Torpedobomber Douglas TBD Devastator entwickelt. Die Maschine war eine der schwersten einmotorigen Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Die Besatzung bestand aus drei Mann: dem Pilot, dem Funker/Bombenschütze sowie dem Schützen des hinteren Turms. Die Avenger hatte einen großen Bombenschacht, der einen Torpedo, eine 907 kg-Bombe oder vier 227 kg-Bomben aufnehmen konnte. Die Eigenbewaffnung bestand aus einem 7,62 mm oder zwei 12,7 mm MG, die nach vorne gerichtet waren, einem 12,7 mm MG im Turm hinten und einem nach unten gerichteten 7,62 mm MG.

Der erste Kampfeinsatz der Avenger erfolgte in der Schlacht von Midway, wobei fünf von sechs Maschinen verloren gingen. Aber danach bewährte sich die Avenger als Torpedobomber, aber auch bei Einsätzen mit konventionellen Bomben. Wegen der Größe und großen Reichweite eignete die Maschine sich auch gut als U-Jagd-Flugzeug und war auch eines der ersten Trägerflugzeuge, das mit Radar ausgestattet war.

Im Zweiten Weltkrieg kamen Avenger sowohl im Pazifik als auch im Atlantik bei der US Navy zum Einsatz. Sie flogen sowohl von den großen Flugzeugträgern als auch kleinen Geleitträgern. Auch die britische Royal Navy und die neuseeländische Luftwaffe setzte Avenger im Zweiten Weltkrieg ein. Nach dem Krieg flogen Avenger auch für die brasilianische, französische, kanadische, kubanische, japanische, niederländische und uruguayische Marine.

Das Modell

Das Modell wurde aus dem Kasten aus dem Italerie-Bausatz gebaut. Der Bausatz selbst ist eine Wiederauflage des Bausatzes von Accurate Miniaturs und hat noch immer dessen Qualität. Der Aufbau ist durchdacht, so dass der Bau ohne Probleme zu bewältigen ist. Lediglich die Bauanleitung war teilweise unklar und ich habe die Originalanleitung von Accurate Miniaturs für die Positionen mancher Kleinteile genutzt.

Außen ist das Modell mit Farben von Gunze Hobby Color bemalt, innen mit Farben von Mr. Color. Die Abziehbilder kommen aus dem Set 48070 von Techmod.

Jens Gerber

(Text über Original von Lars)