Modellsuche

Suchen


Jean Moulin: Flottes du Débarquement Drucken
Sonntag, 08. Juni 2014 um 05:00

 

06.06.1944 - 70 Jahre Landung in der Normandie (D-Day)

 

Titel

Titel: Flottes du Débarquement. Juin - Juillet 1944: la bataille pour la Manche
Autor: Jean Moulin
Verlag: Marines Éditions
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 9782357431331
Umfang: 128 Seiten mit vielen Fotos
Preis: 25 €

Inhalt

Zu den zahlreichen Neuerscheinungen zum 70. Jahrestag des D-Days gehört auch dieses französisch-sprachige Buch, das sich aber dadurch abhebt, dass hier der Seekrieg im Kanal im Juni und Juli 1944 den Schwerpunkt bildet - und nicht die Kämpfe an Land (wie alle deutsch-sprachigen Neuerscheinungen über den D-Day, die ich bisher gesehen habe).

Nach einer kurzen Einleitung über die Ziele und Pläne der Alliierten werden die deutschen Mittel zu Abwehr der Landung (Geschützstellungen, Schiffe und Luftwaffen) erläutert. Es folgt eine Beschreibung der 6936 alliierten Schiffe, die an der Landung beteiligt waren. Dabei werden in diesem dünnen Buch nur die größeren Schiffe, d.h. Schlachtschiffe, Monitore, Kreuzer, Kanonenboote, Zerstörer und andere Geleitschiffe einzeln aufgelistet. Auch bei den Minensuchern und Landungsschiffen werden die größeren oft erwähnt, es fehlt aber eine vollständige Liste, insbesondere in Bezug auf die kleineren Landungsboote. Die Verluste sind beschrieben, aber es gibt keine zusammenfassende Tabelle oder Text.

Auf die Beschreibung der alliierten Landungsflotte folgen Kapitel über die Aktionen der Alliierten auf See: vom Minenräumen, der Bombardierung deutscher Stellungen, der Landung und dem Aufbau der künstlichen Häfen über die Schlacht um Cherbourg bis hin zu dem großen Sturm vom 19. bis zum 22. Juni, dem einer der künstlichen Häfen sowie 800 alliierte Schiffe und (überwiegend) Boote zum Opfer fielen (davon 118, die komplett zerstört wurden). Der folgende Abschnitt behandelt die deutschen Gegenangriffe, also Angriffe mit Zerstörern und Torpedobooten, U-Booten, Schnellbooten, Sprengbooten und Kleinst-U-Booten sowie der Luftwaffe. Den Abschluss bilden kurze Kapitel über die an der Landung in der Normandie beteiligten Schiffe, die heute noch als Museumsschiffe erhalten sind, und über die Rolle der französischen Marine. Hier findet sich auch eine Aufzählung der Schiffe, die zur Bombardierung deutscher Stellung eingesetzt wurden, sowie eine Aufzählung aller beteiligten Schiffstypen (wer denkt bei der Landung in der Normandie z.B. an die 224 Minensucher?).

Beispielseite

Das Buch ist mit zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos und einigen Farbfotos illustriert (siehe Beispielseiten). Es werden überwiegend die beteiligten Schiffe gezeigt, allerdings nicht immer im Zustand vom Juni 1944. Die Qualität und Größe der Fotos ist überwiegend ausreichend, um für Modellbauer nützlich zu sein.

Beispielseite

Am Ende des Buchs finden sich noch ein Abkürzungs- und Literaturverzeichnis, Anmerkungen sowie einige Karten, u.a. mit den Positionen der Bombardierungsstreitkräfte und der deutschen U-Boote.

Fazit

Das Buch bietet eine gute Übersicht über den Seekrieg im Kanal am und nach dem D-Day sowie die beteiligten alliierten und deutschen Schiffe. Obwohl das Buch viele Fotos enthält, dürfte es in Bezug auf den Text interessanter sein.

alt empfehlenswert

Lars