Modellsuche

Suchen


Navires & Histoire 79 August/September 2013 Drucken
Sonntag, 08. September 2013 um 11:00

Titel

Titel: Navires & Histoire N° 79 Août/Septembre 2013
Autor: Frédéric Stahl (Chefredakteur)
Verlag: Les Editions LELA PRESSE
Erscheinungsjahr: 2013
ISSN: 1280-4290
Umfang: 98 Seiten mit farbigen und schwarz-weißen Fotos und Zeichnungen
Preis: 12 € (beim Verlag), 14,6 € (NNT)

Inhalt

Die August/September-Ausgabe hat als Schwerpunkt die Schlacht von Leyte. Auf den ersten Seiten finden sich Leserbriefe und eine chronologische Beschreibung der maritimen Ereignisse von Mai bis Juli 2013 - letztere sind mit zahlreichen Farbfotos moderner Kriegsschiffe und einiger Containerschiffe illustriert, darunter viele Aufnahme des spektakulären Untergangs des Containerschiffs MOL Comfort. Es folgen diese Artikel:

  • Exercise Piratex a bord du Commandant Birot: kurzer Artikel mit Farbfotos dieser Übung mit Beteiligung des Aviso Commandant Birot der D'Estienne d'Orves-Klasse (A69).
  • Espaces maritimes défini par le "Droit de la mar": das Thema ist die Entwicklung der Hoheitsgewässer und des Seevölkerrechts - ein Thema, das angesichts einer Reihe von Konflikten insbesondere in Südostasien, aber auch in der Arktis, sehr aktuell ist.
  • La Titanesque "Recontre de Leyte" Part II. La plus grande bataille navale et aéronavale de l'Histoire. Der Artikel ist Teil der Serie über den Pazifikkrieg (die in Ausgabe 59 begonnen wurde) und eine Fortsetzung des Artikels über die Schlacht um Leyte in Ausgabe 78. Der Fokus dieses Teils liegt auf den Schlachten von Samar und Kap Engano, deren Verlauf chronologisch geschildert wird. Exkurse listen die beteiligten Schiffe auf bzw. behandeln die ersten Kamikaze-Einheiten. Zahlreiche Farbfotos zeigen Szenen aus den Schlachten und die Schiffe (siehe Beispielseite unten). Dazu gibt es farbige Karten der einzelnen Schlachten.

Beispielseite

  • L'Armada 2013: L'édition qu'il ne fallait pas manquer: fünf Seiten mit Farbfotos der Windjammerparade in Rouen dieses Jahr (siehe Beispielseite oben).
  • L'explosion du Mont-Blanc à Halifax: zu den größten von Menschen verursachten Explosionen gehört die, die am 6. Dezember 1917 durch eine Kollision des Munitionstransporters Mont-Blanc mit dem Frachter Imo verursacht wurde. Große Teile der kanadischen Städte Halifax und Dartmouth wurden dem Erdboden gleichgemacht und etwa 2000 Menschen starben. Der Autor beschreibt die Geschichte Halifaxs, der beiden beteiligten Schiffe, die Katastrophe selbst sowie die Untersuchungen danach. Fotos zeigen die Schiffe sowie Halifax vor und nach der Explosion. Eine Tabelle listet alle anwesenden Schiffe inklusive der Opfer unter der Besatzung und den Grad der Beschädigung auf.
  • Les LST civils: les cas de L'"Iraty": nach der Geschichte der Inspecteur Général Pouyanne in der letzten Ausgabe wird hier ein weiteres, zivil genutztes LST vorgestellt: die Iraty (ex Tinian ex LST-1039). Dieses Landungsschiff war nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer Fischfabrik umgebaut und erst in Alaska  als Tinian eingesetzt worden. 1961 wurde es von einer baskischen Fischereikooperative gekauft, um, in Iraty umbenannt, die eigene Thunfischfängerflotte zu unterstützten. Zahlreiche Fotos zeigen die Iraty (siehe Beispielseite unten). Die Iraty wäre eine interessante Umbaumöglichkeit aus einem der diversen LST-Bausätzen, z.B. von PitRoad und Niko Model im Maßstab 1/700 oder von Iron Shipwright im Maßstab 1/350.

Beispielseite

Nach zwei Buchvorstellungen folgt eine farbige Tafel mit Uniformen französischer Kadetten. Die Angabe, zu welcher Zeit diese Uniformen in Nutzung waren, fehlt - wahrscheinlich im 18. Jahrhundert.

Fazit

Neben gut zu lesenden Artikeln sind auch wieder zahlreiche für den Schiffsmodellbauer interessante Abbildungen enthalten.

alt sehr empfehlenswert

Lars