Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Dänisches Unterstützungsschiff Absalon Drucken
Dienstag, 24. Juli 2012 um 06:00

Absalon

Das dänisches Unterstützungsschiff Absalon ist das Typschiff seiner Klasse, die die Minenleger der Falster-Klasse ersetzt. Der Entwurf der Absalon-Klasse, auch STANFLEX 3500 genannt, ist bisher einmalig: die Auslegung der Schiffe ähnelt heutigen Mehrzweckfregatten und tatsächlich verfügen sie auch über eine entsprechende Bewaffnung, die gegen Schiffe, Flugzeuge, Landziele und U-Boote eingesetzt werden kann. Allerdings haben die Schiffe auch ein Mehrzweckdeck, das über eine seitliche Laderampe beladen werden kann. Hier können wahlweise 130 Personen (z.B. Marineinfantrie), 55 Fahrzeuge inklusive bis zu sieben Kampfpanzer (Leopard II), 300 Minen, Minenräumgerät oder ein Lazarett für 40 Personen untergebracht werden. Über eine Heckklappe können zwei Landungsboote des Typs SRC90E ausgebracht werden. Damit können die Schiffe wahlweise als Führungsschiffe, Minenleger, Minenräumer, Hospitalschiffe, logistische Unterstützungsschiffe oder im strategischen Seetransport (Landungsschiffe) eingesetzt werden.

Zwei Schiffe, Absalon und Esbern Snare, wurden gebaut, die als L16 bzw. L17, d.h. als Landungsschiffe, klassifiziert sind. Aktuell werden gerade die drei Flugabwehrfregatten der Iver Huitfeldt-Klasse für die dänische Marine gebaut, die einen ähnlichen Rumpf wie die Absalon-Klasse hat, allerdings ohne das Mehrzweckdeck und dafür mit einer Waffen- und Radarausstattung, die der deutschen Sachsen-Klasse (F124) und der niederländischen De Zeven Provinciën-Klasse (LCF) ähnelt.

Die Absalon ist 137 m lang, 19,5 m breit und verdrängt 6600 t. Der Antrieb erfolgt über zwei Diesel, die insgesamt 22 300 PS leisten, womit 24 kn erreicht werden. Die Stammbesatzung umfasst 100 Personen, Unterbringungen für weitere 70 Leute sind vorhanden (sowie optional Unterbringungen für weitere 130 auf dem Mehrzweckdeck). Die Bewaffnung besteht aus einem 12,7 cm L/62 cal Mk 45 Mod 4-Geschütz, zwei 3,5 cm Mk M/04 Millennium GDM-008-Nahbereichsabwehrgeschützen, sieben 1,27 cm MGs, vier Stinger Lv M/93-Flugabwehrraketenstartern und vier 32,4 cm Mk 32 Mod 14-Torpedorohren (zwei Zwillingsrohre für MU-90-Torpedos). Mittschiffs können auf austauschbaren Modulen bis zur vier Harpoon-Vierfach-Antischiffs-Raketenstarter und zwei Mk 56 Zwölffach-Flugabwehrstarter für ESSM  eingebaut werden. Als Bordhubschrauber können zwei Westland Lynx oder zwei Agusta-Westland EH-101 mitgeführt werden.

Die Absalon wurde von 2003-04 von der Odense Staalskibsværft gebaut. Sie war wiederholt im Indischen Ozean im Einsatz, wo sie sehr erfolgreich im Kampf gegen Piraten war.

Die Absalon habe ich auf der Kieler Woche am 16. Juni 2012 fotografiert:

Link zur Bildergalerie

Quellen:

Lars