Modellsuche

Suchen


Indische Fregatte Teg Drucken
Samstag, 09. Juni 2012 um 06:00

Fregatte Teg

Die indische Fregatte Teg ist das vierte Schiff der Talwar-Klasse. Diese Mehrzweckfregatten sollen die indischen Schiffe der Leander-Klasse ersetzen und wurden aus der Krivak III-Klasse (Projekt 1135.1) entwickelt. Im Vergleich fallen die Schiffe leicht größer aus, sind auf eine reduzierte Radarsignatur optimiert, verfügen über Anti-Schiffsraketen sowie eine verstärkte Flugabwehr. Zwischen 1999 und 2004 wurde das erste Los gebaut (Talwar, Trishul, Tabar), 2007 wurden drei weitere (Teg, Tarkash, Trikand) auf Kiel gelegt, von denen die erste, die Teg, inzwischen in Dienst ist. Eventuell werden drei weitere Schiffe bestellt. Die russische Marine lässt seit 2006 sechs Schiffe des Typs bauen, die Admiral Grigorovich-Klasse.

Die Teg ist 124,8 m lang, 15,2 m breit und verdrängt 4035 t. Der Antrieb erfolgt über Gasturbinen, die 40 800 PS leisten, womit 30-32 kn (je nach Quelle) erreicht werden. Die Besatzung umfasst 180 Mitglieder.

Die Bewaffnung besteht aus einem 10 cm A190E-Geschütz, zwei Kashtan-Systemen (je zwei 3 cm-Geschütze und vier 9M311-Nahbereichsflugabwehrraketen-Starter), einen Achtfach-Starter für 3M-54E (Klub-N) Anti-Schiffsraketen oder BrahMos-Marschflugkörper, einen Einfach-Starter für 9M317-Flugabwehrraketen (Shtil 1, 24 Raketen im Magazin), acht 9K38 Igla-Flugabwehrstarter, einen RBU-6000-Zwölffach-U-Jagd-Raketenwerfer, vier 53,3 cm-Torpedorohre (zwei Zwillingsrohre) und einem Kamov Ka-28-Bordhubschrauber.

2012 besuchte die Fregatte Teg den Hamburger Hafengeburtstag, wo Martin Kohring sie im Mai 2012 fotografiert hat:

Link zur Bildergalerie

Quellen

Martin Kohring (Fotos)

Lars (Text)