Modellsuche

Suchen


Fregatte HMS Portland (Typ 23) Drucken
Samstag, 24. September 2011 um 07:00

Fregatte HMS Portland

Die Fregatte Portland gehört zum Typ 23 (Duke-Klasse). Diese Klasse war ursprünglich als billige U-Jagd-Frigatte vorgesehen, die die Fregatten der Leander- und Amazon-Klasse ersetzen sollte. Die Ausrüstung sollte aus einem Schleppsonar und einem U-Jagd-Hubschrauber bestehen. In Folge des Falkland-Kriegs wurde der Entwuf aber überarbeitet. Durch die zusätzliche 11,4 cm-Kanone, Harpoon-Anti-Schiffs-Raketen und Sea Wolf-Flugabwehrraketen enstand eine Mehrzweck-Fregatte. Von 1985-2002 wurden 16 Schiffe gebaut, wovon 13 bei der britischen Marine noch in Dienst sind und drei weitere an die chilenische Marine verkauft wurden, wo sie ebenfalls noch aktiv sind.

Portland ist 133 m lang, 16,1 m breit und verdrängt 4900 t. Der Antrieb erfolgt über vier Diesel, die zwei Elektromotoren treiben, sowie zwei Gasturbinen. Dieser CODLAG-Antrieb ermöglichte bei den Probefahrten eine Höchstgeschwindigkeit von 30,8 kn.

Bewaffnung
1 x 11,4 cm Mk 8
2 x 3 cm DS30
8 x Harpoon-Anti-Schiffsraketen (zwei Vierfachstarter)
32 x Sea Wolf-Flugabwehrraketen (ein GWS 26-Senkrechtstarter)
6 x 32,4 cm-Torpedorohre (zwei Drillingsrohre, 24 Sting Ray-Torpedos
1 AgustaWestland Merlin MH 1-Bordhubschrauber

Portland wurde von 1998-2001 von Marconi Marine in Glasgow gebaut und ist in Devonport, Plymouth stationiert, wo Christian Bruer sie im Mai 2011 fotografiert hat.

Von den Fregatten des Typs 23 gibt es Bausätze im Maßstab 1/700 von Skytrex und im Maßstab 1/700 und 1/350 von White Ensign Models.

Link zur Bildergalerie

 

Fotos Christian Bruer, Text Lars