Modellsuche

Suchen


Axel Grießmer: Große Kreuzer der Kaiserlichen Marine 1906-1918 Drucken
Sonntag, 24. April 2011 um 07:00

Seitentitel

Titel: Große Kreuzer der Kaiserlichen Marine 1906-1918
Autor: Axel Grießmer
Verlag: Bernard & Graefe
Erscheinungsjahr: 1996
ISBN: 3-7637-5946-8
Seiten: 206 mit 3 beiliegenden Falttafeln
Fotos: schwarzweiss
Preis: ab 54,99 € (Antiquariat)

Mit dem Übergang zum Schlachtflottenbau ab 1898/1900 erreichte die wilhelminische Flottenrüstung eine völlig neue Qualität und Dimension. Das große Ziel des sogenannten „Tirpitz-Plans“ war eine auf fester organisatorischer Grundlage stehende, von parlamentarischen und budgetrechtlichen Vorbehalten frei bleibende maritime Macht, die die weltpolitischen Interessen Deutschlands als „Hebel“ gegen England durchsetzen sollte.
In dieser Zielsetzung waren sich Kaiser Wilhelm II und der spätere Großadmiral Alfred von Tirpitz, seit 1897 Staatssekretär des Reichsmarineamtes, seit 1898 auch preußischer Staatsminister, völlig einig: Die neue deutsche „Risikoflotte“ sollte so stark werden, dass es für die größte Flotte der Welt, der englischen, ein „Risiko“ bedeuten würde, die zweitstärkste Flotte der Welt, die deutsche, zur „Schlacht stellen“ zu wollen.
Aber weder die außenpolitischen und strategischen, noch die innenpolitischen Zielvorgaben wurden erfüllt: Nachdem die teueren Linienschiffsgeschwader ihre Schlagkraft 1916 vor dem Skagerrak nur ein einziges Mal unter Beweis stellen sollten, versenkten sie sich 1919 in Scapa Flow selbst - , und aus der Kaiserlichen Flotte wurde in der Weimarer Republik eine „Parlamentsmarine“.

Die in diesem Buch behandelten Einheiten gehören zu den berühmtesten Schiffen der Kaiserlichen Marine. Namen wie Von der Tann, Moltke, Goeben, Seydlitz, Derfflinger haben auch in der Fachliteratur eine fast magische Aura erhalten. Ihre Konstruktionsgeschichte im komplizierten Zusammenspiel finanzieller, politischer und technischer Faktoren ist bislang jedoch noch nicht geschrieben worden.
Die hier von dem Historiker Axel Grießmer vorgelegte Arbeit versucht somit zum ersten Male, anhand intensiven Quellenstudiums der nachgelassenen Akten des Reichsmarineamtes diese Lücke in der Marinegeschichte der Jahre vor dem Ersten Weltkrieg zu schließen. Die Arbeit leistet aber damit auch einen wichtigen Beitrag zur Frage der Entwicklung der deutsch-englischen Beziehungen (von etwa 1898 bis 1914) und ebenfalls zur Frage der Ursachen des Ersten Weltkriegs. Heute wissen wir, dass die Seeschlacht vor dem Skagerrak Zeugnis von beiderseitiger großer Tapferkeit und glänzendem taktischen und technischen Können ablegte, - aber: Ihr strategisches Ziel erreichten die Engländer, nicht die Deutschen! Der Austritt aus der Nordsee in den Atlantik war - wie später auch im Zweiten Weltkrieg - den deutschen Flottenverbänden versperrt.
So wird hier ein ungemein fesselndes, aber zugleich bedrückendes Buch nicht nur für Experten, sondern auch für einen großen Kreis an dieser Thematik Interessierter vorgelegt.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Großer Kreuzer 1906 - E - Blücher
  • Großer Kreuzer 1907 - F - Von der Tann
  • Große Kreuzer 1908/09 - G/H - Moltke/Goeben
  • Großer Kreuzer 1910 - J - Seydlitz
  • Große Kreuzer 1911 - 1913 - K/Ersatz Kaiserin Augusta/Ersatz Hertha: Derfflinger-Klasse, K/Derfflinger, Ersatz: Kaiserin Augusta/Lützow, Ersatz Hertha/Hindenburg
  • Großer Kreuzer 1914 - Ersatz Victoria Louise - Mackensen
  • Ersatz Yorck-Klasse
  • Schlußbetrachtung
  • Tabellenteil
  • Anlage
  • Abkürzungen/Techische Abkürzungen

 

Inhalt

Ausführlich werden auf insgesamt 206 Seiten mit vielen und informativen Schwarzweiss-Fotos die Entstehungsgeschichte der Großen Kreuzer der Kaiserlichen Marine mit allen Daten zum Bau und Bewaffnung geschildert.

Für den Schiffsmodellbauer interessant sind vor allem die Großen Kreuzer Von der Tann, Moltke, Goeben, Seydlitz, Derfflinger.

 
alt 
Die beiliegenden beidseitig bedruckten 3 Falttafeln mit detaillierten Zeichnungen der Großen Kreuzer in Seitenansicht und Draufsicht sind für den ambitionierten Schiffsmodellbauer zum Bau eines originalgetreuen Modells unentbehrlich und eine wertvolle Hilfe als Ergänzung der gängigen Bauanleitung beispielsweise von Combrig Models. Die russische Modellbaumanufaktur hat etliche Modelle der Großen Kreuzer im beliebten Sammlermaßstab 1/700 im Sortiment. Siehe auch Bausatzvorstellung Großer Kreuzer SMS Von der Tann, 1910.
 
alt 

 

alt

 

Fazit

Der ambitionierte und fortgeschrittene Schiffsmodellbauer erhält mit dem Band Große Kreuzer der Kaiserlichen Marine 1906-1918  und den darin enthaltenen Zeichnungen und Fotos eine wertvolle Informationsquelle zum Bau eines authentischen Schiffsmodells der im Buch behandelten Kreuzer-Klassen.

 

alt uneingeschränkt empfehlenswert



Jörg