HMS Hood 1/600 von Paul Neuhaus

Nun ist sie fertig, die Hood in 1/600 von Airfix. Ich hatte vergangene Woche Urlaub (der Resturlaub muss ja irgendwann 'mal weg oder zumindest etwas abgebaut werden). Nach dem Pflichtprogramm "Laminatboden verlegen" hatte ich ein paar schöne Tage (Kind in der Schule, Frau arbeiten) für mich in denen ich intensiv an meinem Modell bauen und es heute auch vollenden konnte.
HMS Hood 1/600 von Paul Neuhaus

Der Airfix Bausatz der Hood hat ja nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Erstmals erschienen das Kit 1960 und wurde inzwischen zwei mal neu aufgelegt. Ob auch die Teile eine Verbesserung oder nur der Kartondesign eine Änderung erhalten hat kann ich nicht sagen. Alles in allem ist die Detailierung nicht so berühmt, genauso wie die Passgenauigkeit der Teile.
Ich musste bei diesem Modell sehr viel spachteln und schleifen. Weitere Änderungen an den Aufbauten wurden vorgenommen nachdem ich die im Modell enthaltenen Teile mit Bildern und Details verglich, die ich im Internet fand oder dem Heft "Marine Arsenal, Sonderband 19, HMS Hood" entnehmen konnte.


Folgende Teile habe ich komplett ersetzt: Masten durch Stahl und PE's, Geschütze der leichten Artillerie durch Kanülen von Einwegspritzen, schwere Artillerie durch gedrehte Messingrohre. Diverse andere Teile wurden ebenfalls durch PE's ersetzt. Ich habe hierfür den von WEM angebotenen PE Satz, der extra für dieses Modell angeboten wird, verwendet und war mit der Qualität und Vielzahl der PE Teile sehr zufrieden. Man hat hier sogar die Möglichkeit, die Hood mit dem nur kurze Zeit vorhandenen Flugzeugkatapult zu bauen.




Meine Wahl der Darstellung fiel auf den Zeitraum zwischen 1936 - 1939, als sie im Mittelmeer eingesetzt war. Zu dieser Zeit trug sie eine hellgraue Bemalung und helle Holzdecks. Als Farben habe ich hier fast ausschliesslich Gunze verwendet und die meisten Teile mit der Airbrush lackiert. Die Takelage besteht aus gestrecktem Grußgrat, der von mir favorisierten Methode. Beim Weathering habe ich mich bei diesem Modell sehr zurückgehalten. Aus verschiedenen Beschreibungen (Internet etc.) konnte ich entnehmen, dass die Hood ein sehr sauberes und gepflegtes Schiff gewesen ist. Das wird auch durch eine Vielzahl von Fotos dokumentiert. Rost habe ich daher gänzlich weggelassen.



Ich wollte das Schiff als Wasserlinienmodell darstellen und habe daher den Rumpf unterhalb der Wasserlinie abgetrennt. Das Wasser ist aus Silikon (die Platte musste ich so komisch sägen, da das Modell sonst nicht in die Vitrine gepasst hätte - macht sich dort aber gut.


So, nun lasse ich 'mal die Bilder sprechen und hoffe, sie gefallen euch.
Viele Grüße
Paul