Modellsuche

Suchen


Revell: Dornier 228 (Marine) 1/72 Drucken
Samstag, 25. Februar 2006 um 14:01

alt
Quelle: www.marine.de

 

Hersteller: Revell
ArtNr.: 04600
Teile: 57
Preis: nicht mehr bekannt

Das Original

Das Original wird bei der deutschen Marine als Ölaufklärungs- und Transportflugzeug genutzt.
Für die Ölaufklärung sind zwei dieser Maschinen mit speziellen Suchgeräten ausgestattet, die es erlauben Verschmutzungen im Meer aufzuspüren und direkt an die Bundesstellen weiter zu leiten, um ein weiteres Vorgehen zu koordinieren.

Länge: 16,56m
Spannweite: 16,97m
Höhe: 4,86m
Triebwerksleistung: 1600 PS (1200 kW)
Reisegeschwindigkeit: 369 km/h
Besatzung: 3

Zur Zeit setzt die deutsche Marine 4 Maschinen diesen Typs ein, von denen zwei für die Seeüberwachung ausgerüstet sind.

Der Bausatz

alt



Die nicht ganz 60 Bauteile sind auf zwei weißen und einem durchsichtigen Gießast verteilt, so dass man aus dem kleinen Karton auch nur wenig raus holen kann.

alt



Trotz der wenigen Teile gliedert sich die Bauanleitung in 30 Schritte und ist auf 8 Seiten untergebracht. Auf einem Bogen finden Abziehbilder, mit denen sich zwei verschiedene Versionen des Flugzeuges bauen lassen.

alt alt alt



Auf dem ersten Ast findet man den Rumpf, das Leitwerk und die Triebwerksgondeln. Dort, wie auch auf dem zweiten Gießast, findet man keine Angüsse an den Bauteilen, so dass man später beim Bau kaum nacharbeiten muss. Der zweite Ast beherbergt die weiteren Teile, wie Tragflächen, Fahrwerk, Anbauteile für die Sensoren-Systeme und ein paar spärliche Einrichtungsgegenstände (Cockpit = Konsole und zwei Sitze).

alt altalt



Die beiden folgenden Detailansichten zeigen, dass teilweise Details gut wieder gegeben sind (Leitwerk), Andere widerum beim Bau verbessert werden können (seitl. Luftöffnungen an den Triebwerken).

alt alt

 

Fazit


+ kleines, übersichtliches Modell für Anfänger
+ zwei Versionen
+ keine Sinkstellen und Auswerfermarken an sichtbaren Stellen
- kaum Inneneinrichtung
- keine Sensoren für die Aufklärer-Variante