Modellsuche

Suchen


Die Queens, Teil 3: Queen Mary von Revell (1/570) und Queen Elizabeth von Airfix (1/600) Drucken
Sonntag, 05. Juli 2020 um 05:00

 

Die Queens

 

Etwas zu den Queens als Modell

Interessant ist, dass die beiden großen Modellbaumanufakturen Airfix und Revell im selben Jahr, 1962, sowohl die RMS Queen Mary (Revell 1/570) als auch die RMS Queen Elizabeth (Airfix 1/600) erstmals als Modell herausbrachten. Beide Modelle stellen eine stimmige Wiedergabe des Originals dar. Mit Ätzteilen aus dem Zurüstmarkt können die Bausätze einem anspruchsvollen Modellbauvorhaben auch heute noch durchaus genügen. Und, nicht ganz unwichtig, die Modelle sollten immer noch erhältlich sein.

Die Firma Airfix, die damals eine Kollektion an Ozeandampfern im einheitlichen Maßstab 1/600 anbot, vervollständigte ihre Reihe 1968 mit der Queen Elizabeth 2. Diesen Bausatz zu erhalten, dürfte allerdings schwieriger sein, er wurde von Airfix letztmals 2002 auf den Markt gebracht.

Nur kurze Zeit, von 2002 bis 2005, bot Revell in seiner 1200er-Miniserie die Queen Elizabeth 2 im Handel an. 2010 wurde ein Kombipack aus Queen Elizabeth 2 und Queen Mary 2 angeboten.

Nicht vergessen wollen wir die Firma Otaki, welche 1979 die Queen Elizabeth 2 im Maßstab 1/450 herausbrachte. Anmark übernahm den Kit 1982 in seine Kollektion, Revell 1983 und Gunze Sangyo 1986. Aktuell steht seit 2019 in 1/450 ein neuer Bausatz von AFV Club in den Verkaufsregalen.

Der aufsehenerregende Bau und die Indienststellung der Queen Mary 2 animierte Revell, das Schiff als Bausatz in verschiedenen Maßstäben herauszubringen: zuerst 2004 in 1/400, dann 2008 in 1/1200 und 2010 auch noch in 1/700.

Dass später mit einer Platinum Edition nachgedoppelt wird, ist bei den größeren Schiffen von Revell schon fast zu erwarten. So ist die Queen Mary 2 in 1/400 seit 2019 ebenfalls als mit Ätzteilen und Holzdeck aufgerüsteter Bausatz erhältlich.

Auch für die 600er-Freunde ist hier etwas dabei. Schon früh, 2004 bzw. 2005, boten Airfix bzw. Heller denselben Kit der Queen Mary 2 in diesem Maßstab an.

Leider fehlt bis heute ein Plastikbausatz der Queen Victoria und der bereits dritten Queen Elizabeth.

Es ist erstaunlich, dass in den letzten Jahren riesige Flotten von Kriegsschiffen jeglicher Art in den gängigen Maßstäben 1/700, 1/350 und 1/200 auf den Markt kamen, aber kaum Modelle ziviler Schiffe. Dabei gäbe es viele legendäre Schiffe, die auf ihre Modellumsetzung warten, etwa City of Paris, Vaterland, Leviathan, Schnelldampfer Deutschland, Aquitania, Île de France, Normandie, Bremen und Europa, Rex, Andrea Doria, Nieuw Amsterdam, Hanseatic, um nur einige zu nennen.

Die Hersteller übersehen dabei, dass es viele Modellbauer gibt, die grundsätzlich kein Kriegsmaterial nachbauen. Auch könnten vielen Eltern und Bekannte Kindern und Jugendlichen guten Gewissens einen nicht militärischen Schiffsbausatz schenken.

 

RMS Queen Mary – der Bausatz im Maßstab 1/570 von Revell

Modell: Luxury Liner Queen Mary
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/570
Material: Polystyrol (Spritzguss)
Art.Nr.: 05203
Preis: xxx

Obwohl die Formen vor knapp 60 Jahren entstanden sind, kann man aus dem von Revell immer wieder aufgelegten Modell eine in ihren Proportionen stimmige Replik herstellen. Es liegt auf der Hand, dass sich der Formenbau in der Zwischenzeit enorm weiterentwickelt und den heutigen Qualitätsbedürfnissen angepasst hat. Trotzdem gehört dieses Modell mit einigen anderen (z.B. USS Olympia oder USS Arizona) zu den damals herausragenden Spitzenprodukten der Firma Revell und darum lohnt sich auch heute noch ein Nachbau des legendären Schiffes, einmal ganz abgesehen davon, dass es immer noch das einzige Angebot darstellt. Was die Detaillierung anbelangt, kann die Ausführung durchaus noch mithalten. Bei sorgfältigem Bau, mit einigen wenigen Verbesserungen und aufgerüstet mit den Ätzteilen von White Ensign Models (WEM), die man sowohl für die Queen Mary als auch für die Queen Elizabeth (Airfix 1/600) benutzen kann, gelingt ein tolles Modell des berühmten Vorbildes für die Vitrine.

Gemäß Bauplan besteht das mit Vollrumpf ausgestaltete Modell aus 78 Plastikspritzgussteilen, hinzu kommt ein Abziehbilderbogen.

Hervorzuheben sind die sehr gut modellierten Rumpfseiten. Planken und Fenster sind fein geprägt vorhanden. Besonders für die Bemalung der Bullaugen und Fenster mit einem schwarzen Fineliner ist dies von großem Vorteil.

Die verschiedenen Decksabschnitte weisen eine feine, leicht erhabene Plankenstruktur auf, was nicht stören muss, weil man die Plankenfugen dadurch mit Trockenmalen oder verdünnter Aquarellfarbe gut leicht akzentuieren kann.

Die Ausprägung der schwarzen Ringe an den drei Kaminen scheint mir reichlich übertrieben und lässt das Modell etwas grob erscheinen; ich würde sie, ausgenommen vom abschließenden Rand, abschleifen und durch aufgemalte, feine Linien ersetzen, denn mit jeder Verfeinerung gewinnt das Modell an Authentizität. Dies gilt auch für eine differenzierte Takellage.

Wie damals üblich, sind die Relings als imitierender Plastikhag angegossen (siehe dazu die abgebildete Bugsektion). Hier empfiehlt es sich, diese wegzuschneiden und mit entsprechenden Ätzteilen zu ersetzen, z.B. von WEM.

Fotoätzteile von White Ensign Models

Die Platine von White Ensign eignet sich sowohl für die Queen Mary als auch für die Queen Elizabeth.

Anleitung

Die Bauanleitung führt in kurz getakteten, sich gemäß Plan selbst erklärenden 33 Schritten zum Endergebnis.

Fazit

Je nach Absicht und Können entsteht schon auf niederem Anspruchslevel ein sehenswertes Modell. Im Anspruch nach oben offen, kann der Aufwand bis zum Spitzenmodell getrieben werden. Der Bausatz bietet dazu eine ausgezeichnete Basis für jegliche Art Ausbauwünsche.

alt empfehlenswert

 

RMS Queen Elizabeth – das Modell im Maßstab 1/600 von Airfix

Modell: R.M.S. Queen Elizabeth
Hersteller: Airfix
Maßstab: 1/600
Material: Polystyrol (Spritzguss)
Art.Nr.: A06201

Der Airfix-Bausatz bietet eine ähnliche Qualität wie der vorhergehende der Queen Mary von Revell. Ein Vorteil ist, dass er mit seinem Standardmaßstab von 1/600 in eine Serie von Schiffen gleichen Maßstabs passt (z. B. Queen Elizabeth 2, Mauretania, Titanic, SS France, SS Canberra – die letzten beiden leider längst vergriffen – auch SS United States passt, wenn man ein Auge zudrückt, nebst einer großen Zahl von Kriegsschiffen).

Wer den Bausatz noch supern möchte, dem sei das Ätzteileset von WEM empfohlen (es ist identisch mit dem für die Queen Mary). Glücklicherweise hat Airfix seinen Modellschiffen keine Reling aus Plastik aufgebacken, was eine mühsame Entfernung erübrigt.

Leider ist das Modell der RMS Queen Elizabeth derzeit kaum noch erhältlich, letztmals wurde das Schiff von Airfix 2015 herausgegeben, aber man darf hoffen.

Weil ich das Schiff vor Jahrzehnten gebaut habe, kann ich weder einen Bausatz noch einen Bauplan präsentieren, aber einige Fotos vom fertigen Modell, direkt aus dem Kasten gebaut.

Fazit

Auch wenn der Bausatz schon einige Jahresringe aufweist, ist daraus schon mit wenigen Zutaten ein sehr schönes Modell des stolzen Schiffes zu bauen. Wer will, kann den Liner alternativ auch als Truppentransporter im grauen Kriegsanstrich bauen.

alt empfehlenswert

Wilfred Grab