Modellsuche

Suchen


Marinehubschrauber Westland Wessex HU.5 (1/72, Italeri) von Christian Schmidt Drucken
Freitag, 23. November 2018 um 06:00

Das Original

Der Wessex ist ein, im Vereinigten Königreich gebauter, Lizenzbau des Sikorsky S-58. Der Erstflug des Prototypen war im Jahr 1958. Westland ging von Anfang an den Weg den Wessex mit Turbinen anstatt mit einem Kolbenmotor auszurüsten, was zu den Veränderungen der Nasenform und dem typischen Aussehen des Wessex führte. Frühe Versionen flogen mit einer Napier Gazelle-Turbine, später dann mit zwei gekoppelten Bristol Siddeley Gnome-Turbinen. Die Unterschiede erkennt man an den verschiedenen Auspuffformen.

Das Modell

Mein Modell entstand aus dem bekannten Bausatz von Italeri (siehe Bausatzbesprechung) und wurde im Großen und Ganzen aus dem Kasten gebaut. Der Hubschrauber ist gut detailliert und lässt sich ohne größere Probleme bauen. Lediglich ein Maskensatz von Eduard kam zum Einsatz und Abziehbilder von L-Decal-Studio. Einige Details wurden mit Evergreen Profilen von Evergreen dargestellt und der Hauptrotor bekam Leitungen aus gezogenem Gussast.

Das erste Rumpffenster der linken Seite müsste eigentlich gewölbt sein. Meinem gebraucht gekauften Bausatz lag aber keines bei, so das ich eine normale Scheibe eingesetzt habe. Die bereits im Bausatz hängenden Hauptrotorblättter hab ich in ihrer Wölbung verändert, da es so viel realistischer aussieht. Am Heckrotor müssen die Blätter abgetrennt und in der Drehrichtung verändert wieder angeklebt werden, da hier der Bausatz für einen Wessex nicht stimmt. Zum eh schon farbenfrohen Heli gibt das eine, gelbe Hauptrotorblatt noch ein farbliches Highlight. Das gelbe Blatt diente dem Piloten als Referenz zum Durchmesser des Hauptrotors, wichtig für die Annäherung an Felsen oder Schiffsmasten.

Lackiert hab ich mit Gunze Farben, wobei das Blau-Grau des Rumpfes gemischt ist. Die Abziehbilder von L-Decal-Studio sind von hervorragender Qualität und lassen sich toll verarbeiten. Es lassen sich fünf Wessex verschiedener Versionen und Betreiberländer markieren. Man braucht aber noch den Bogen aus dem Bausatz wegen der Stencils.

Christian Schmidt