Modellsuche

Suchen


NNT: U-Boot-Tender der Klasse 403 (Lahn-Klasse) (1/700) Drucken
Dienstag, 24. Oktober 2017 um 05:00

Tender Lech/Lahn Deckelbild

Modell: Bundesmarine Tender Klasse 403 Lech/Lahn 1965/1990
Hersteller: NNT
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile, Drähte, Abziehbilder
Art.Nr.: 70025
Preis: 54 €

Das Original

Die U-Boot-Tender der Lahn-Klasse (Klasse 403) waren gleichzeitig Versorgungs- und Führungsschiffe der deutschen Marine. Die Versorgung kämpfender Einheiten auf See mit allem für den Betrieb Notwendigen war ihre Hauptaufgabe. Durch sie waren längere Einsatzzeiten auf See möglich. Die Tender übernahmen die Versorgung mit Kraftstoff, Wasser und Proviant, zudem stellten sie Werkstätten, Ersatzteile und Werkzeuge bereit sowie für Soldaten an Bord eine Krankenstation mit OP. Zudem boten sie zusätzliche Unterkünfte für die Bootsbesatzungen, als Schulschiff zusätzlich 140 Plätze für Kadetten und Unteroffiziersschüler. Die Namensgebung Lahn und Lech erfolgte nach deutschen Flüssen und früheren Kriegs- und Hilfskriegsschiffen (Quelle: www.marine.de).

Länge über Alles: 98,36 m
Breite max.: 11,83 m
Tiefgang: 3,61 m
Verdrängung (Standard): 2633 t
Verdrängung (beladen): 2886 t
Antriebsanlage: 6 x 2.280 PS Dieselmotoren auf 2 Propeller
Brennstoffvorrat: 252 m³ + 200 m³
Geschwindigkeit: 20,5 kn (max. 22,5 kn)
Reichweite: 2.500 kn bei 12 kn
Besatzung: 114 Mann
Unterkünfte: für 365 Mann
Bewaffnung: 4 x 40 mm
2 x Wasserbomben-Ablaufbühnen
70 Minen

Der Bausatz

Der Bausatz der deutschen U-Boot-Tender der Klasse 403 (Lahn-Klasse) wird in einem stabilen Karton geliefert. Die Teile sind gut mit Blasenfolie geschützt und mit fester Folie eingeschweißt. Der Bausatz ermöglicht den Bau eines Wasserlinienmodells der Tender Lahn (A 55) oder Lech (A 56). Es sind alternativ die Bauzustände von 1965 und 1990 möglich.

Der Rumpf ist bereits mit dem ersten Aufbautendeck sowie dem Schornstein gegossen. Alles ist sehr gut detailliert. Die zu sehende Fischhaut befindet sich dicht bei der Wasserlinie und lässt sich leicht entfernen.

Die Kleinteile umfassen u.a. die Brücke, die Beiboote, Fender, alternative 40 mm-Flak für den frühen und späten Bauzustand, Kräne, Rettungsinselcontainer, Signalscheinwerfer und Peitschenantennen.

Für die Masten liegen dem Bausatz noch Drähte in den Stärken 0,2 mm, 0,3 mm und 0,5 mm bei.

Die Fotoätzteile

Die Ätzteile sind aus Messingmaterial, leider liegt keine Reling bei.

Die Abziehbilder

Der Abziehbilderbogen enthält die Schiffsnummern beider Schiffe der Klasse, das Bugwappen, die Bundesflaggen, die Schiffsnamen sowie die Warnkreise um die Flak.

Die Anleitung

Die Anleitung beinhaltet einen kurzen geschichtlichen Abriss sowie die technischen Daten der Boote, die
Anordnung der Resin- und Fotoätzteile für zwei Bauzustände (1965/1990), Bemerkungen zum Bau und die zu verwendenden Farben (RAL). Die Positionen der Abziehbilder werden gezeigt und es gibt eine Übersicht aller Teile samt dazugehöriger Teilenummer sowie eine Liste aller Teile in deutscher und englischer Sprache.

Fazit

NNT hat mit den Tendern der Lahn-Klasse eine weitere Lücke bei den Modellen der deutschen Bundesmarine geschlossen. Dieser Bausatz verspricht Bastelspaß. Zusammen mit den ebenfalls von NNT zu beziehenden U-Booten der Klassen 205mod und 206A lässt sich ein schönes Diorama erstellen.

alt sehr empfehlenswert


Eberhard Sinnwell