Modellsuche

Suchen


Britisches Passagierschiff Great Western (1/440, Heller) von Andreas Martin Drucken
Mittwoch, 26. April 2017 um 05:00

Das Original

Die Great Western hatte ihren Stapellauf im Jahre 1837 und war das erste Dampfschiff, das speziell fĂŒr Transatlantik-Passagierfahrten gebaut wurde. Konstrukteur des Dampfseglers war Isambard Kingdom Brunell, der bekannte britische Eisenbahningenieur, der spĂ€ter auch fĂŒr die Konstruktion der legendĂ€ren (und unglĂŒcklichen) Great Eastern verantwortlich zeichnen sollte.

Als grĂ¶ĂŸtes Dampfschiff ihrer Zeit errang die Great Western im Jahre 1838, auf ihrer Jungfernfahrt, das „Blaue Band“ fĂŒr die schnellste Überfahrt von Bristol nach New York.

Die Great Western blieb bis 1846 im Passagierdienst, wurde wÀhrend des Krimkrieges dann als Truppentransporter eingesetzt und letztendlich im Jahre 1856 in London abgewrackt.

Das Modell

Heller vertreibt diesen Bausatz unter dem Namen „Atlantic Star“. TatsĂ€chlich stammen die Formen dieses Modells ursprĂŒnglich von Airfix und zwar aus den spĂ€ten 1950er Jahren! Dort allerdings unter dem korrekten Schiffsnamen „Great Western“ (danke Lars, fĂŒr diese Info).

Entsprechend des Alters sollte man daher an die Detaillierung der Bauteile keine allzu hohen AnsprĂŒche stellen. Ich habe sĂ€mtliche Masten aus Blumendraht, Plastikröhrchen und Evergreenprofilen selbst gebaut. Die Ersatzteilkiste steuerte die Ankerkette, die Anker, fotogeĂ€tzte Reling und das Steuerrad bei. Das Heck wollte mit dem runden Aufbau auch nicht so richtig passen. Mit Kunststoffprofilen und Spachtelmasse konnte ich die Sache halbwegs in den Griff bekommen. Die Fenstergalerie im Heck fehlte ebenso. Abhilfe schaffte 1/700er Reling zur Darstellung der Fensterrahmen.

Besonderes Augenmerk legte ich auf die Takelage, gefertigt aus feiner Angelschnur, die dem Modell erst den richtigen „Kick“ gibt.

Der Bau dieses kleinen Schiffchens hat mir sehr viel Spaß gemacht. Erstaunlich, was man aus vermeintlich „alten KrĂŒcken“ doch herausholen kann.

Andreas Martin