Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Navires & Histoire 100 Februar/März 2017 Drucken
Sonntag, 05. März 2017 um 06:00

Navires & Histoire 100 Titel

Titel: Navires & Histoire N° 100 Février/Mars 2017
Autor: Frédéric Stahl (Chefredakteur)
Verlag: Les Editions LELA PRESSE
Erscheinungsjahr: 2017
ISSN: 1280-4290
Umfang: 98 Seiten mit farbigen und schwarz-weißen Fotos sowie Zeichnungen
Preis: 12 € (beim Verlag), 14,6 € (NNT)

Inhalt

Die 100. Ausgabe der französischen Zeitschrift Navires & Histoire, die 1999 das erste Mal erschien, hat ihren Schwerpunkt bei der Entwicklung der Marinen in diesen 18 Jahren, in der die Zeitschrift erhältlich ist. Es sind aber auch mehrere Artikel über den Zweiten Weltkrieg enthalten:

  • Les évolutions de quelques marines du monde entre 1999 et 2017 von Frédéric Stahl: über die Entwicklung der meisten Marinen zwischen 1999 und 2017. Ausführlich wird auf die US Navy, die britische, chinesische, französische, indische und russische Marine eingegangen, die meisten anderen Marinen sind auch berücksichtigt. Diskutiert wird die Entwicklung der Zahl der Schiffe, strategische Ausrichtung und Neubauprogramme. Dazu wird die Entwicklung des Seekriegs nach dem Zweiten Weltkrieg und insbesondere in den letzten Jahrzehnten analysiert. Illustriert ist der Artikel mit zahlreichen Farbfotos und farbigen Zeichnungen (siehe Beispielseite unten).

Beispielseite

  • La guerre à partir de la mer (L'Admiral Kuztnetsov sur le chemin de la guerre - suite) von Frédéric Stahl setzt den Artikel aus Ausgabe 99 über den Einsatz des russischen Flugzeugträgers Admiral Kusnezow im Syrienkrieg mit diversen Farbfotos der russischen Kampfgruppe und von NATO-Schiffen, die diese beschatteten bzw. selbst im Syrienkrieg eingesetzt wurden.
  • Un Pinguin en Antarctique (1re partie) von René Alloin: erster Teil eines Artikels über den Einsatz des deutschen Hilfskreuzers Pinguin (ex Kandelfels). Behandelt wird das ursprüngliche Frachtschiff, dessen Umbau, der Kommandant und die erste Phase ihres Einsatz. Dabei wird auch auf die Kaperung und den Umbau des norwegischen Tankers Storstad zum Minenleger Passat eingegangen. Viele Fotos zeigen die Pinguin, Schiffe die sie kaperte und Schiffe, als die sich die Pinguin tarnte.
  • Les deux batailles navales de Narvik von Philippe Caresse über die Erste und Zweite Schlacht von Narvik, in denen die Royal Navy zehn Zerstörer der Kriegsmarine zerstörten. Der Artikel umfasst auch eine Schilderung der deutschen Eroberung Narviks. Bebildert ist der Artikel mit zahlreichen Fotos der beteiligten Schiffe, Karten und Fotos von Wracks nach dem Krieg (siehe Beispielseite unten). Leider sind viele der Fotos der deutschen und britischen Zerstörer aus anderen Epochen, aber es sind einige interessante Fotos aus der Zeit der beiden Schlacht selbst enthalten.

Beispielseite

  • Trois 100 parmi cent autres von Jean-Yves Brouard: passend zur 100. Ausgabe hat dieser kurze Artikel drei Schiffe zum Thema, die das jeweils 100. ihrer Klasse waren: David S Terry (Liberty-Schiff), Niantic Victory (ein Victory-Schiff) und WLR Emmet (ein T2-Tanker).

Fazit

Eine interessante Ausgabe, die ausführlich die Entwicklung der heutigen Marinen in den letzten 18 Jahren behandelt und einen guten Überblick über neue und im Bau befindliche Schiffe bietet. Dazu sind drei gut illustrierte Artikel enthalten, die verschiedene Aspekte des Zweiten Weltkriegs behandeln.

alt empfehlenswert

Lars