Modellsuche

Suchen


V.E. Tarrant: Jutland The German Perspective Drucken
Samstag, 11. Juni 2016 um 05:00

 

31.05.1916 - 100 Jahre Skagerrakschlacht/Battle of Jutland

 

Titel Jutland The German Perspective

Über die Skagerrakschlacht vor 100 Jahren sind schon viele Bücher erschienen und in noch mehr Büchern findet man Kapitel über die Schlacht (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Jutland The German Perspective ist meiner Meinung nach eines der besten Beschreibungen der Schlacht.

Titel: Jutland The German Perspective
Autor: V.E. Tarrant
Verlag: Cassell Military Paperbacks
Erscheinungsjahr: 1995 (es gibt diverse Neuauflagen)
ISBN: 0-304-35848-7
Umfang: 350 Seiten mit Karten und Skizzen
Preis: aktuell nicht im Druck, gebraucht ab 8,6 €

Inhalt

Dieses englischsprachige Buch beginnt mit der Geschichte des Aufstiegs der Kaiserlichen Marine zu einer der stärksten Marinen weltweit, den Operationen in der Nordsee bis zur Skagerrakschlacht bis hin zu den Planungen für die Operation, die zur Schlacht führte. Danach beschreibt der Autor die einzelnen Phasen der Schlacht, wobei er chronologisch vorgeht. Diese Beschreibungen sind sehr detailliert und konzentriert sich nicht auf einen bestimmten Schiffstyp oder einen bestimmten Abschnitt der Schlacht. Dieser Teil endet mit der Rückkehr der Flotten, d.h. enthält auch noch die letzten U-Boot-Angriffe, Minentreffer und Probleme, schwer beschädigte Schiffe einzubringen. Am Ende zieht der Autor ein kurzes Fazit der Schlacht und ihrer Folgen auf den restlichen Krieg auf See.

Der Text ist gut lesbar geschrieben. Etwas irritierend in meiner Ausgabe ist, dass anscheinend zufällig einzelne Buchstaben fett gedruckt wurden. Im eigentlichen Text ist dies glücklicherweise selten, in den Tabellen des Anhangs ist es häufiger.

Beispielseite Jutland The German Perspective

Illustriert ist das Buch mit zahlreichen Karten der verschiedenen Phasen der Schlacht, die sehr detailliert sind. Auf den Karten sind die Positionen der verschiedenen Einheiten eingezeichnet, teilweise auch vieler Schiffe, wobei auch kleinere Typen berücksichtigt sind. Man findet auch Übersichtskarten, die z.B. den Aufmarsch beider Flotten aus ihren verschiedenen Stützpunkten zeigen oder wo sich die Schlachtflotten und diverse deutsche Zeppeline zu Beginn des Gefechts zwischen den Schlachtkreuzern befanden. Weitere Karten zeigen die Marschformation der Flotten. Dazu enthält das Buch viele Skizzen von beteiligten Schiffe mit kurzen technischen Angaben, so dass diese verglichen werden können. Dieses Buch ist allerdings kein Bildband. Es enthält keinerlei Fotos. Für Modellbauer ist das Buch nur als Hintergrundinformation nützlich, eventuell auch, um Dioramen von Ausschnitten der Schlacht zu entwerfen.

Im Anhang finden sich verschiedene Tabellen: 1) Liste aller britischen und deutschen Schlachtschiffe des Dreadnought-Typs sowie aller Schlachtkreuzer, die zwischen 1905 und 1915 auf Kiel gelegt wurde mit technischen Daten. 2) Liste der deutschen Einheiten, die in der Skagerrakschlacht kämpften mit allen Schiffen. Die Flaggschiffe sind markiert, für die größeren Einheiten sind auch die Befehlshaber genannt. 3.) eine entsprechende Liste aller britischen Einheiten und Schiffe. 4.) Zahl der von deutschen Schiffen abgefeuerten Granaten sortiert nach Kaliber sowie der abgefeuerten Torpedos. Die Tabelle enthält die Angaben für jedes einzelne Schiff. Ausnahme sind die Zerstörer, bei denen nur Angaben für jede Flottille zu finden sind. 5.) eine entsprechende Liste für den Munitionsverbrauch der britischen Schiffe. 6.) die Zahl der Treffer auf deutschen Schiffen aufgeschlüsselt nach Schiffen und aufgeteilt in Treffer der schweren Artillerie und der kleinerer Kaliber. Andere Beschädigungen finden sich in den Bemerkungen, wobei einige Kollisionsschäden fehlen. 7.) eine entsprechende Liste für die Treffer auf britischen Schiffen. 8.) und 9.) Listen der getöteten bzw. verwundeten Besatzungsglieder deutscher bzw. britischer Schiffe aufgegliedert nach den einzelnen Schiffen. 10.) Liste wichtiger deutscher Funksprüche. Danach finden sich noch Anmerkungen, Literaturangaben und ein gutes Stichwortverzeichnis, was sehr hilfreich, wenn man wissen will, welches Schiff wann welche Rolle spielte.

Fazit

Dieses Buch ist eine sehr gute Darstellung der Skagerragschlacht und ist dazu ein gutes Nachschlagwerk, wenn es um die Rolle vieler der beteiligten Schiffe geht. Es ist mit zahlreichen Karten illustriert. Man findet hier aber keine guten Pläne oder Fotos der beteiligten Schiffe, nur Skizzen eines Teils der Schiffe. Wer eine detaillierte Darstellung der Skagerrakschlacht sucht, für den ist das Buch

alt sehr empfehlenswert

Lars