Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Niko Models: Katapultschiff Bussard (1/700) Drucken
Donnerstag, 17. März 2016 um 06:00

Seeflugzeugträger Bussard Niko Model Deckelbild

Modell: WWII German Catapult Ship Bussard
Hersteller: Niko Model
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: 7093
Preis: 45,6 € (bei NNT)

Das Original

Das deutsche Katapultschiff (Schleuderschiff) Bussard wurde, wie ihr Schwesterschiff Falke, bei Schichau in Pillau für die Luftwaffe gebaut. Sie lief 1940 von Stapel und wurde am 1. Mai 1942 in Dienst gestellt.

Ihre erste Reise ging nach Aalbrog nach Dänemark als Stützpunktschiff. Danach erfolgten Einsätze im Norden Norwegens, wo ihre Flugboote für die Angriffe auf die die Konvois von Großbritannien nach Russland und zurück zur Aufklärung dienten. 1943/44 erhielt die Bussard eine verstärkte leichte Flak.

Danach diente sie in Trondheim und ab September 1944 in Tromsø als Schleuderschiff und als Tender. Von da aus flogen die Seeflugzeuge Einsätze zur Seenotrettung sowie See- und Küstenaufklärungen.

Nach dem Krieg fiel sie in britischen Hände und am 22.02.1946 würde sie den USA übergeben, aber über Belgien an die niederländische Firma J.C. Oosterwijk Rotterdam (van Boele & Oosterwijk?) verkauft, die sie 1951 von Piet Hein/W.Schram in Papendrecht zum Saugbagger Ahoy umbauen ließen. Dieser diente vor allem in Zeeland und auf dem De Nieuwe Waterweg (Mündung des Rhein) bis er in Ghent abgewrackt wurde (sicher nach 1980).

Technische Daten:
Länge 98,3 m
Breite 14,0 m
Verdrängung 2040 t
Antrieb: Zwei 8 Zylinder 4 Takt Dieselmaschinen der Firma KHD mit 1800 PS, die auf 2 Schrauben wirkten
Reichweite: 2900 Seemeilen bei 12 Knoten.
Dieselöl: 230 Tonnen.
Für die Flugzeuge hat sie 120 Tonnen Flugzeugkerosin in den Bunkern
Einen 20 Tonnen Kran der Firma Kampnagel.
Ein 20 Tonnen Katapult der Firma Henkel, das über die gesamte Länge ging
Mit dem Katapult konnten die Flugzeuge Do 18, Do 24 und Bv 138 starten.

Bewaffnung bis 1944: drei 2 cm Flak in Einzellafetten.
Ab 1944 fünf 2cm Flak in Einzellafetten.

Der Bausatz

Der Bausatz umfasst Resin- und Fotoätzteile, enthält bereits Abziehbilder. Es sind auch drei Blohm & Voss BV 138 Flugboote enthalten.

Der Rumpf ist sauber und verzugsfrei gegossen. Die Bugform ist gut wieder gegeben. Die Fenster sind leider nicht tief genug. Das Katapult ist gerade gegossen und nicht verzogen.

Hier die Poller und Antennenfüße (links) und Winden und Lüfter (mitte) und Anker und zwei Plattformen (rechts:

Die 2 cm Einzelflak, deren Rohre mir leider abgebrochen sind (links), Schlauchboote und Ruderboote (mitte) und das Oberdeck achtern sowie das Landsegel (rechts).

Der 20 Tonnen Kran mit Ausleger (links), die Flakstände (mitte) und Scheinwerfer sowie Entfernungsmessgeräte (rechts).

Die drei Blohm & Voss BV 138 Flugboote, die aus Resin- und Fotoätzteilen bestehen.

Fotoätzteile

Fotoätzte Teile liegen für den Kran, Reling, Davits, Brücken, Leitern, Davit, Flak, die Katapultschlitten und die Flugboote bei.

Abziehbilder

Die Abziehbilder sind sauber und scharf gedruckt.

Die Anleitung

Der Bauplan ist übersichtlich und erklärt, wo jedes Teil hin kommt

Quellen

Fazit

Ein schöner Bausatz eines Hilfsschiffs, den jeder bauen kann. Profis können daraus ein Schmuckstück machen.

alt sehr empfehlenswert

Patrick