Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

"Cruisers of the Royal Navy and Commonwealth Navies" und "Cruisers in Camera" Drucken
Sonntag, 14. August 2005 um 17:40

Titel

Titel: Cruisers of the Royal Navy and Commonwealth Navies
Verlag: Maritime Books
Autor: Douglas Morris
Umfang: 256 Seiten mit s/w-Photos
Erscheinungsdatum: 1987
ISBN: 0-907771-35-1
Preis: ca. 29 €

Titel

Titel: Cruisers in Camera
Verlag: Sutton Publishing
Autor: Roger Hayward
Umfang: 180 Seiten mit s/w-Photos
Erscheinungsdatum: 2000
ISBN: 0-7509-2350-4
Preis: ca. 32 €

Inhaltsübersicht:

Ich beschreibe diese beiden Bücher über britische Kreuzer gemeinsam, da sie sehr ähnlich aufgebaut sind. Die Autoren beschreiben alle Kreuzer-Klasse ausgehend von den frühen Geschützten Kreuzern bis zur Tiger-Klasse. Morris geht dabei auf alle Klassen seit der Iris-Klasse von 1879 ein, während Hayward schon die Inconstant-Klasse von 1868 erwähnt. Bei letzterem ist die Aufzählung aber erst ab der Apollo- und Diadem-Klasse vollständig. Dafür geht Hayward auch auf die ehemaligen britischen Kreuzer ein, die von anderen Marinen genutzt wurden (und erwähnt hier auch Schiffe, die in den Kapiteln zuvor fehlen).

Beide teilen das Buch in Kapitel mit einem einleitenden Text ein und gehen dann jeweils auf die einzelnen Klassen ein. Morris beschreibt jede Klasse extra mit einer kurzen Beschreibung, den technischen Daten und einem kurzen Lebenslauf der einzelnen Schiffe, wobei meist mehrere Schiffe pro Klasse photographisch dargestellt werden. Die Photos und Beschreibungen sind dabei auch für den Modellbauer nützlich. Hayward bietet nur die technischen Daten der einzelnen Klassen und Photos, wobei ebenfalls meist mehrere Schiffe pro Klasse dargestellt werden. Die Photos sind meist größer und in besserer Qualität als bei Morris.

Zeichnungen fehlen in beiden Büchern und für die technische Entwicklung der britischen Kreuzer gibt es bessere Bücher. Es sind in erster Linie Photobände, die zusätzlich einen guten Überblick über die Entwicklung der britischen Kreuzer bieten.

Beispiele aus Cruisers of the Royal Navy and Commonwealth Navies:

Beispielseite Barracouta-KlasseBeispielseite Cavendish-Klasse

Beispiele aus Cruiser in Camera

Beispielseite Crescent - und Astraea-KlasseBeispielseite Uganda-Klasse

Fazit

Beide Bücher enthalten viele Photos, die ich zuvor nicht kannte und sind eine Fundgrube, wenn es um Anregungen für den Bau britischer Kreuzer geht.

Beide Bücher sind uneingeschränkt empfehlenswert.

Lars