Modellsuche

Suchen


Douglas F4D Skyray (1/72, Tamiya) von Alex Facchetti Drucken
Freitag, 17. April 2015 um 05:00

alt

Das Modell

Dieser Bausatz war für mich der erste Schritt in die 1/72-US-Navy-Welt. Er wurde bei HLJ für knapp über 5 € angeboten, so dass ich nicht widerstehen konnte, und ihn als "Nebenprojekt" gekauft habe. Und das habe ich nicht bereut. Obwohl das Modell schon einige Jahre auf dem Buckel hat, ist es immer noch sehr zeitgemäss.

Feine versenkte Gravuren, gute Details (Perfektionisten werden die fehlende Sitzgurte bemängeln) und eine hervorragende Passgenauigkeit lassen den Bau schnell fortschreiten. Einzig die Abziehbilder sind etwas störrisch und legen sich trotz massivem Einsatz von Weichmacher einfach nicht in die Gravuren.  

Seitentitel

Bemalt wurde das Modell mit Enamel-Farben von Modelmaster, im typischen FS16440 (Light Gull Grey)-Schema über Weiss, nach einem Preshading mit Dunkelgrau. Die Seitenflosse habe ich vor den Abziehbilder mit Revell Nachtblau bemalt, damit kein Grau durchscheint, falls die Abziehbilder reissen sollten. Und der rote Rand des Triebwerkeinlasses wurde nachträglich bemalt. Die Nasenkante des Flügels habe ich mit dem Pinsel alufarbig bemalt. Anschliessend folgte das übliche Washing mit Ölfarbe, und ganz zu schluss eine Schicht Seidenmattlack, um die Glanzgradunterschiede anzugleichen.

Seitentitel

 

Seitentitel

Die Skyray polarisiert etwas - entweder man mag das spezielle Design, oder man macht einen grossen Bogen um das Flugzeug. Grosser Pluspunkt jener Zeit sind die farbigen Staffelmarkierungen.

Seitentitel

Die Zuladung ist typisch für diese Zeit - je zwei Tanks, LAU3-Raketenbehälter und AIM-9-Lenkwaffen. Der Pod in der Mitte beinhaltet ein Navigationsgerät (!), das nicht mehr in den Rumpf passte und daher ausgelagert werden musste. Dieses Flugzeug darf man auch als Pazifist bauen - die Skyray ist eines der wenigen Flugzeuge, das in keinem Konflikt zum Einsatz kam!

Seitentitel

 

Seitentitel

Fazit

Super! GĂĽnstig, schnell gebaut, elegant. Was will man mehr?

Alex