Modellsuche

Suchen


Medievalmodelships: Flussboot des Deutschen Ordens (1/72) Drucken
Freitag, 29. November 2013 um 06:00

Gebautes Modell

Modell: Teutonic River boat
Hersteller: Valdemar Miniatures / Medievalmodelships
Maßstab: 1/72
Material: Kunststoff
Art.Nr.: VM-N02
Preis: ca. 65 €

Das Original

Das Modell beruht auf eine Rekonstruktion der beiden FlusskĂ€hne Pilgrim und Friedland aus der Veröffentlichung Der Deutschorden: Von Akkon bis zum Baltikum. Die Armee 1198 - 1420 von Rolf Fuhrmann. Dies waren 1237 angeblich ein Geschenk des Kreuzfahrers Markgrafen Heinrich von Meißen an den Deutschen Ritterorden.

Die Boote waren dank ihres flachen Bodens bestens geeignet fĂŒr die Flussfahrten und konnten bis an die Ufer heranfahren und bei Bedarf an Land gezogen werden. Ihre Konstruktion machte sie derart wendig, dass sie selbst in die MĂ€ander der Weichsel vorstoßen konnten. Sie wurden als Transportschiffe, aber auch als Patrouillenfahrzeuge sowie bei Belagerungen als schwimmende BĂ€ckereien benutzt.

Es wird vermutet, dass sie bei wechselnden KÀmpfen wÀhrend eines Aufstandes der Pruzzen am Drausensee (im heutigen Polen) zerstört wurden.

Die Abmessungen betrugen:
- LĂ€nge 23 Meter
- Breite 5,6 Meter
- Tiefgang max. 0,75 Meter

Der Bausatz

„Medievalmodelships“, eine Zweigfirma des dĂ€nischen Figurenherstellers Valdemar Miniatures geht mit dem Teutonic Riverboat - und allen weiteren angekĂŒndigten mittelalterlichen Schiffsmodellen - ganz neue Wege. Zum einen, weil die Modelle im immer besser werdenden 3D Druck erstellt werden, zum anderen, weil der Vertrieb als „Model on demand“ erfolgt. Dies heißt, dass die einzelnen Schiffe erst bei Bestellung hergestellt werden und somit keine Lager- oder Produktionskosten anfallen. Und auch wenn das moderne Verfahren noch in den Kinderschuhen steckt, sind die Entwicklungen der letzten Jahren sehr vielversprechend.

Das Teutonic Riverboat besteht - ohne Besatzung - aus fĂŒnfzehn Einzelteilen.

Rumpf

Der Rumpf wird mitsamt seinen Aufbauten in einem Teil geliefert. Das Flussboot ist als Wasserlinienmodell ausgelegt. Die Holzstruktur der einzelnen Planken ist ansprechend wiedergegeben; hier kommt der schichtweise Aufbau des 3D Druckverfahrens positiv zur Wirkung. Bei glatten FlÀchen, wie den Schilden in den Aufbauten ist Nacharbeit empfohlen, da die OberflÀchen leicht aufgeraut sind.

Kleinteile

Neben den Rudern finden sich in der ĂŒberarbeiteten Version des Bausatzes das Dach der KajĂŒte, der Mast, die Rah, ein gerafftes Segel und der Mastkorb als Kleinteile in der Schachtel. Der Mast hat drei Steckzapfen fĂŒr die Rah in unterschiedlichen Höhen. Dies ermöglicht dem Modellbauer die Darstellung sowohl eines niedergeholten, eines auf halbmast sitzenden, oder eines gesetzten Segels. Je nach gewĂ€hlter Verwendung sind die beiden ĂŒbrigen Zapfen einfach abzuschneiden.

Besatzung

In den ersten Mustern des Bootes befinden sich noch acht Ruderer als „Leihgeben“ der Firma Emhar. Jedoch plant Valdemar Miniatures eigens Figuren fĂŒr die hauseigenen Schiffsmodelle.

Bauanleitung

Die Bauanleitung, sofern man sie ĂŒberhaupt benötigen sollte, ist wie ein einfacher Takelplan auf der Internetseite www.medievalmodelships.com herunterzuladen.

Verpackung

Liegt das an dem Testshot, der mir zur VerfĂŒgung steht, oder wird dauerhaft an der Verpackung gespart? Egal! Wichtig ist, was drin ist und das gefĂ€llt mir gut.

Fazit

Bereits vor einigen Jahren gab es die ersten mittelalterlichen Koggen auf dem Markt. Nun wird die Palette StĂŒck fĂŒr StĂŒck erweitert. Mit dem neuen Verfahren lĂ€sst sich immer bessere QualitĂ€t erzeugen, also wĂŒnschen wir der neuen Firma aus DĂ€nemark viel GlĂŒck, denn schließlich freuen wir Modellbauer uns doch immer wieder ĂŒber schöne neue (exotische) Modelle!

alt empfehlenswert

Wolfgang

Wir danken Valdemar fĂŒr das Bausatzmuster