Modellsuche

Suchen


Warship No. 01: Cruiser HNLMS Tromp Drucken
Dienstag, 06. November 2012 um 07:00

Titel

Titel: Cruiser HNLMS Tromp (Warship No. 01)
Autor: Jantinus Mulder
Verlag: Lanasta
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-90-8616-191-1
Umfang: 48 Seiten mit Schwarz-Weiß-Fotos und farbigen und schwarz-weißen Zeichnungen
Preis: 14,95 € (Collectio Navalis)

Inhalt

Der niederländische Lancasta-Verlag hat als erstes Heft einer neuen Serie eine Monographie über den niederländischen Leichten Kreuzer Tromp von 1938 herausgebracht. Der Text des Hefts ist komplett in Englisch.

Der Text umfasst den Entwurf, technische Eigenschaften, Bewaffnung und der Lebenslauf des Schiffs, wobei bei letzteren der Schwerpunkt klar auf der Zeit des Zweiten Weltkriegs liegt. Kleine Exkurse beschreiben die verschiedenen Waffensysteme der Tromp.

Beispielseite

Vom ursprünglichen Bauzustand sind Originalpläne enthalten, die u.a. die Seitenansicht, Decksansichten, Rumpflinien und ein farbiger Längsschnitt sowie Details die Abfangstreben der Wellenhosen, Anker, 15 cm-Zwillingslafetten, Vickers 1,27 cm MG, Torpedorohre, Schotten, Bullaugen, Beiboote, Davits, Entfernungsmesser, Lagerung des Fokker C.XI-W-Bordflugzeugs und Minenotter. Dazu gibt es ein Schema der Panzerung. Die Umbauten sind weniger gut dokumentiert: das kurz vor Kriegsausbruch veränderte achtere Deckhaus ist in Aufsicht vor und nach Veränderung gezeigt; die Reparaturen nach der Seeschlacht in der Straße von Badung werden nur durch eine Seitenansicht illustriert. Die Modernisierungen nach dem Krieg sind nicht dargestellt. Farbige Seitenansichten zeigen die Tarnschemen vor dem Krieg, von 1942-44, bei der amerikanischen 7. Flotte und bei der britischen Pazifikflotte - wobei bei den letzten beiden das gleiche Profil, das bei der britischen Pazifikflotte, abgedruckt ist. Bei der 7. Flotte hatte Tromp einen Anstrich nach Schema 22. Der Nachteil bei allen Zeichnungen ist die fehlende Angabe des Maßstabs - stattdessen wird auf einen 1/200-Plan von der Dutch Modellers Association (NVM) verwiesen.

Beispielseite

Die Schwarz-Weiß-Fotos stellen eine gute Mischung aus Gesamtansichten und Detailansichten dar. Auch die verschiedenen Bauzustände von den 1930ern bis in die 1950er sind gezeigt. Bei den Detailaufnahmen überwiegen Vorkriegsfotos, aber z.B. die nachgerüsteten 7,62 cm-Flak sind gut dokumentiert.

Als nächstes Heft in der Serie ist die Fregatte HMS Leander für November 2012 angekündigt.

Fazit

Das Heft ist ein guter Auftakt einer neuen Serie und beschreibt ein interessantes Schiff. Es enthält zahlreiche Fotos und Zeichnungen und ist gut strukturiert. Einzige Nachteile sind die fehlenden Maßstabsangaben und die nicht so genaue Dokumentation der Umbauten. Insgesamt ist das Heft

alt empfehlenswert

Lars