Modellsuche

Suchen


Revell: F/A-18C Hornet (1:144) Drucken
Freitag, 02. November 2012 um 07:00

Seitentitel

Modell: F/A-18C Hornet
Hersteller: Revell
Maßstab: 1:144
Material: Spritzguss
Art.Nr.: 04001
Preis: 4.99€

Das Original

Die F/A-18 Hornet ist ein zweistrahliges Mehrzweckkampfflugzeug des US-amerikanischen Herstellers McDonnell Douglas (seit 1997 Teil von Boeing). Der Erstflug fand im November 1978 statt, die Indienststellung folgte im Januar 1983.

Die F/A-18 wurde primär für den Einsatz auf den großen Nimitz-Flugzeugträgern der United States Navy konzipiert. Durch ihre Flexibilität bei der Bekämpfung von Boden-, See- und Luftzielen auf große Entfernung stellt sie die wichtigste offensive und defensive Komponente einer US-amerikanischen Flugzeugträgerkampfgruppe dar.

(Quelle: Wiki-Artikel zur F/A-18 Hornet)

Der Bausatz

Die blaue Faltschachtel enthält drei Spritzlinge, zwei hellgraue plus die Klarsichtteile. Es fällt auf, dass auf den selben Formen auch die doppelsitzige Hornet gefertigt wird. Die Teile sind fein modeliert, und weisen feine Gravuren auf. Die Haube kann auch offen montiert werden.

altaltalt

Die Detailbilder zeigen die gute Qualität des Modells: Das Cockpit ist für diesen Massstab sehr ansprechend gebaut. Instrumente werden mit Nassschiebebilder dargestellt, aber leider fehlt die Besatzung. Der Fahrwerksschacht weist erhabene Strukturen auf, was für diesen Massstab ausreichen sollte. Die Fahrwerksklappen sind einteilig und müssen bei ausgefahrenem Fahrwerk zerschnitten werden. Dafür ist weniger Fummelei notwendig, wenn man das Fahrwerk eingefahren baut.

altaltalt

Als Bewaffnung liegen zwei AIM-9 Sidewinder für die Flügelendstarter bei, zwei AGM-84 Harpoon und zwei AGM-88 HARM (wobei diese bei den einsitzigen Hornets eher selten sind). Die beiden AGM-65 Maverick landen in die Restekiste. Ein Zusatztank sowie Laser- und FLIR-Pods liegen ebenfalls bei, aber die AIM-120 AMRAAM fehlen leider ganz. Der Schwerpunkt dieser Form liegt anscheinend bei der "Wild-Weasel"-Version zur Radarbekämpfung, wo alle beigelegten Waffen verwendet werden können. Für die klassische Luft-Luft-Konfiguration fehlen die AMRAAM.

altalt

Decals

Die Decals stammen von DACO, und sehen tadellos aus. Der Trägerfilm ist sehr dünn, und die positiven Erfahrungen bei der Tomcat lassen gutes erahnen. Es sind zwei außergewöhnliche Hornets möglich: die erste gehört zur 410. Staffel der kanadischen Luftstreitkräfte, die zum 20-jährigen Bestehen sehr farbenfroh im Hornissendesign dekoriert wurde. Dies ergibt zwangsläufig grosse Decals, die in der Verarbeitung etwas mühsam sein könnten. (Vermutlich muss man noch einiges zuschneiden, und mit viel Weichmacher nachhelfen...). Die zweite Variante ist eine Hornet C der VFA-115 "Eagles" der US Navy, die 1997 auf der USS Abraham Lincoln stationiert war. Es handelt sich dabei um die Maschine des Kommandanten der Carrier Air Group und ist entsprechend farbig, sofern man schwarz als Farbe ansieht. Gegenüber der heutigen Lov-viz-Tarnungen ist diese Variante jedenfalls auffälliger. Man beachte die Qualität des Druckes - besser geht es kaum!

altalt

Die Anleitung

Die Anleitung ist wieder einmal typisch Revell: Einleitung zum Typ, Farbcodes, Bau in 19 Schritten und am Schluss die beiden Versionen, vorbildlich mit Vierseitenriss. Typisch ist ebenfalls die schlechte Angewohnheit, nur Revell-Farben anzugeben.

altaltalt
altaltalt

Fazit

Hübsch. Technisch gesehen ein sehr guter Bausatz, mit leichten Abzügen wegen den fehlenden AMRAAM, Piloten und allgemein gebräuchlichen Farbbezeichnungen. Wem das nicht wehtut, für den ist der Bausatz dennoch

alt  sehr empfehlenswert

Alex