Modellsuche

Suchen


Amerikanischer Zerstörer Joseph P. Kennedy, Teil 1 Außenaufnahmen Drucken
Freitag, 19. Oktober 2012 um 06:00

 

14.10.1962 - 50 Jahre Kuba-Krise

 

Joseph P. Kennedy, Jr.

Vor 50 Jahren war Joseph P. Kennedy an der Seeblockade Kubas während der Raketenkrise beteiligt (siehe Jahrestage).

Das Original

USS Joseph P. Kennedy, Jr. (DD-850) war einer der Zerstörer der Gearing-Klasse. Diese Klasse war eine Weiterentwicklung der Allen M. Sumner-Klasse. Der Rumpf wurde verlängert, um durch zusätzlichen Treibstoffvorrat die Reichweite erhöhen zu können. Insgesamt wurden 99 Schiffe gebaut. 44 davon wurden im Rahmen des FRAM I-Programs modernisiert. Hierbei wurde ein 12,7 cm-Turm und die gesamte leichte Flak entfernt. Die 53,3 cm-Torpedorohre wurden durch 32,4 cm-Torpedorohre ersetzt, hinzu kam ein ASROC-U-Jagd-Starter und ein Flugdeck und Hangar für eine Gyrodyne QH-50C DASH-U-Jagd-Drohne. Auch die Maschinen, Radar, Sonar und die restliche Elektronik wurde modernisiert.

Joseph P. Kennedy, Jr. wurde 1945 auf der Fore River Werft in Quincy gebaut. Sie war zumeist an der Ostküste stationiert, 1951 wurde sie aber im Korea-Krieg eingesetzt. Die FRAM I-Modernisierung erfolgte 1961 auf der Marinewerft New York. 1962 war sie an der Seeblockade Kubas beteiligt, u.a. stoppte sie am 26. Oktober den Frachter Marucla. Dieser Frachter wurde zwar nicht verdächtigt Waffen zu transportieren, das Durchsuchen sollte demonstrieren, dass die Blockade (genannt Quarantäne) durchgesetzt wird. 1973 wurde sie außer Dienst gestellt und wurde als Teil des Battleship Cove Museum in Fall River der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Quelle:

USS Joseph P. Kennedy, Jr. (DD-850) (Wikipedia)

Lutz hat die Joseph P. Kennedy, Jr. im Oktober 2011 in Fall River fotografiert:

Link zur Bildergalerie

Lutz (Fotos), Lars (Text)