Modellsuche

Suchen


HobbyBoss: Russian Navy Yasen Class SSN (1/350) Drucken
Donnerstag, 13. September 2012 um 06:00

 

U-Boot-Spezialwoche

 

Seitentitel

Modell: Russian Navy Yasen Class SSN
Hersteller: HobbyBoss
Maßstab: 1/350
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 83526
Preis: c. 16,50 €

Das Original

Die K-329 Sewerodwinsk ist ein modernes russisches nukleargetriebenes Jagd-U-Boot des neu entwickelten Projekts 885 Yasen, NATO-Codename Graney, oder auch als Sewerodwinsk-Klasse bezeichnet. Diese neu entwickelte Jagd-U-Boot-Klasse (SSN) stellt eine Weiterentwicklung des Projekts 971 Akula dar und wurde neben Torpedos auch mit einer umfangreichen Marschflugkörperbewaffnung ausgestattet. Hinter dem Turmaufbau befinden sich acht vertikale Starter, angeordnet wie bei einem SSBN, für Lenkwaffen des Typs P-800 Bolid. Jeder dieser vier Abschusscontainer kann bis zu drei Raketen aufnehmen, so dass die Yasen-Klasse bis zu 24 Marschflugkörper mitführen kann. Die Bewaffnung kann variabel gestaltet werden, so dass auch Lenkwaffen vom Typ PK-55 Granat, Klub-S oder BrahMos zum Einsatz kommen können.

Die Bootshülle der Yasen-Klasse besteht aus niedermagnetischem Stahl und wurde in acht oder neun abgeschottete Abteilungen unterteilt, im Bug befindet sich ein Sonar mit sphärischer Auffassfähigkeit und durch eine neuentwickelte Geräuschdämmung sollen die Boote der Graney-Klasse erheblich leiser sein als jene der Akula-II-Klasse

Der Bau des Typschiffs K-329 Sewerodwinsk begann 1993 und nachdem der Bau 1996 eingestellt und danach wieder aufgenommen worden war, wurde die Sewerodwinsk 2011 der Flotte übergeben. Kasan, ein weiteres Boot, befindet sich seit 2009 im Bau. 

K-329 Sewerodwinsk ist 120 m lang, 12 m breit, hat eine Verdrängung aufgetaucht von 9.700 t und 11.200 bis 13.700t  getaucht. Angetrieben von einem Druckwasserrektor auf einen Wellenpropeller mit 50.000 PS erreicht das Atom-U-Boot eine Unterwassergeschwindigkeit von bis zu 31 kn.  

Technische Daten 

Bewaffnung:
  • 8 Senkrechtstarter für Marschflugkörper Kaliber 650 mm
  • Flugkörper P-800 Bolid (SS-N-26 Strobile)
  • 4 horizontale Torpedorohre 533 mm, 4 x 650 mm
  • Torpedos VA-111 Schkwal, SAET-60 M, Tyß 65-76, Typ 65k, Minen oder Flugkörper RPK 7 und SS-N-Stallion ASROC
Quelle wikipedia 

Der Bausatz

Das chinesische Label HobbyBoss präsentiert als Formenneuheit das Typschiff der Yasen-Klasse (Projekt 885) K-329 Sewerodwinsk im Maßstab 1/350 und setzt damit seine Produktlinie mit modernen sowjetisch-russischen Atom-Unterseeboten erfolgreich fort. Der Rumpf ist von den Maßen und den Proportionen her gut wiedergegeben, die Passgenauigkeit zwischen beiden Rumpfhalbschalen relativ gut, bedarf aber einiges an Nacharbeit. Für eine Wasserlinienoption in einem Diorama  kann das Rumpfoberteil nachbearbeitet und in einer entsprechenden Styrodur-Grundplatte "versenkt" werden. Alle Teile sind realtiv gratfrei und gusstechnisch auf dem aktuellen Stand der Zeit.

 

Rumpf Rumpf Rumpf
 
Ein zusätzlicher Spritzling enthält alle zum weiteren Bau notwendigen Teile wie die Antriebs- und Ruderanlage, die Antennen und Periskope, sowie die siebenblättrige Antriebsschraube. Alle Teile sind sauber und gratfrei abgeformt. 
 
Spritzling Spritzling Spritzling

 

Die Fotoätzteile

Der Fotoätzteilplatine beinhaltet den Spritzwasserschutz für den Ausguck des Kommandoturms, die Verschlussklappen für die Schächte der Antennen und Periskope, sowie ein reliefgeätztes Namensschild für den Displayständer.

alt 

Decals

Das Decalblatt ist sauber und versatzfrei gedruckt und beinhaltet Wasserstands- und Lukenmakierungen, das Abzeichen für den Turm, sowie Flaggen. Decals für die Wasserlinie fehlen allerdings und müssen vom Modellbauer selbst ergänzt werden. Warum auch immer. Gleiches gilt für die beim Original gut sichtbaren Turmfenster. 
alt

Die Anleitung

Die Bauanleitung besteht aus einem beidseitig bedruckten DIN-A-4-Blatt und demnonstriert in wenigen Schritten den Zusammenbau des Modells, so dass hier auch für den Anfänger so gut wie keine Fragen offen bleiben dürften. Das Bemalungsschema zeigt die Postionierung der Decals, die Farbangaben beziehen sich auf das Sortiment von Gunze, Vallejo, Model Master, Tamiya und Humbrol.

Anleitung Farbschema

Fazit

An sich gut umgesetzter Bausatz dieser neu in Dienst gestellten russischen Jagd-U-Boot-Klasse. Fehlende Decals für die Wasserlinie und die Turmfenster sind natürlich ein Manko des Bausatzes. Die Passgenauigkeit zwischen beiden Rumpfhalbschalen ist akzeptabel, bedarf aber dennoch einiges an Nacharbeit.

alt empfehlenswert

Jörg