Modellsuche

Suchen


Teeklipper Cutty Sark Drucken
Sonntag, 03. Juni 2012 um 06:00

Klipper Cutty Sark

Der Klipper Cutty Sark wurde 1869-70 bei Scott & Linton in Dumbarton für den Teehandel mit China gebaut (für die Reederei Jock Willis), gewann aber nie eines der berühmten Rennen. Nach Eröffnung des Suezkanals 1875 konnten Dampfer die Strecke deutlich schneller zurück legen, so dass die Cutty Sark erst als Trampschiff fuhr, dann zwischen 1885 und 1895 im Wollhandel auf der Strecke um Kap Horn nach Australien.

Auf dieser Strecke erzielte sie - mit reduzierte Takelage - eine Reihe von Rekorden. 1895 wurde sie an die portugiesische Reederei J. A. Ferreira & Companhia verkauft und in Ferreira umbenannt. 1922 erfolgte der Verkauf an die Reederei Companhia Nacional de Navigação und die Unbenennung in Maria do Amparo. Wilfred Dowman kaufte kurz darauf das Schiff, lies es etwa in den ursprünglichen Zustand restaurieren und setzte es als Schulschiff ein. 1936 wurde die Cutty Sark an das Thames Nautical Training College verkauft und 1938 nach London überführt - was ihre letzte Fahrt unter Segeln war. 1957 wurde es Museumsschiff in Greenwich. Während einer 2006 begonnen Überholung, bei der die Masten und viele andere Ausrüstungsgegenstände entfernt wurden, brannte der Rumpf am 21. Mai 2007 aus. Es gelang die Mittel für einen Wiederaufbau zu organisieren und am 25. April 2012 wurde die Cutty Sark wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Cutty Sark ist 85,34 m lang, 10,97 m breit und verdrängt 2100 ts. Der Antrieb erfolgte über eine Vollschiffstakelage mit 3000 m2 Segelfläche, womit bis zu 17,15 kn erreicht wurden.

Das Museumsschiff habe ich am 15. Mai 2012 (während eines Gewitters) in Greenwich fotografiert.

Quelle: wikipedia

Link zur Bildergalerie

 

Lars