Modellsuche

Suchen


K-535 Yuri Dolgoruky, russisches SSBN der Borei-Klasse (Hobby Boss 1/350) von Jörg Kuhnert Drucken
Montag, 28. November 2011 um 07:00

Seitentitel

Das Original

Das Projekt 955 (Borei-Klasse, russisch: Борей) ist eine Klasse von Atom-U-Booten der russischen Marine. Die Borei ist ein SSBN-Trägersystem für seegestützte Interkontinentalraketen. Die Klasse stellt innerhalb der russischen Flotte die 4. Generation von strategischen atomgetriebenen Unterwasserkreuzern dar und wird von russischer Seite als derzeit modernste SSBN-Einheit weltweit angesehen.

Die Entwicklung wurde wahrscheinlich noch vor dem Zerfall der Sowjetunion 1991, gleichzeitig mit den Projekten Projekt 667BDRM und Typhoon-Klasse(Projekt 941), gestartet. Die grundsätzliche Entwicklung lief bis 1996 und wurde dem Westen bekannt, als das erste Boot dieses neuen Typs in der Sewmasch-Werft in Sewerodwinsk auf Kiel gelegt wurde. 1998 wurde das Projekt erneut geringfügig abgeändert. Der Bau wurde schließlich wegen finanzieller Probleme eingestellt, 2001 jedoch wiederaufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Boot mit dem NamenJuri Dolgoruki bezeichnet. Am 19. März 2004 wurde ein zweites Boot der Klasse mit dem Namen Alexander Newski in Sewerodwinsk auf Kiel gelegt, genau zwei Jahre später ein drittes mit dem Namen Wladimir Monomach. Im April 2007 lief das erste Boot vom Stapel und wird, seit im November 2008 erstmals sein Atomreaktor aktiviert wurde, auf die erste Testfahrt vorbereitet. Es sollte den russischen Seestreitkräften bis Jahresende 2009 zur Verfügung gestellt werden. Die Seeversuche zogen sich jedoch nach anfänglichen Problemen bis in den Spätsommer 2010 hin. Die Juri Dolgoruki ist das erste strategische Atom-U-Boot seit 15 Jahren, das in der Russischen Föderation vom Stapel lief. Da die letzte Taufe eines SSBN 17 Jahre zurückliegt und damit noch zu Zeiten der Sowjetunion erfolgte, ist die Juri Dolgoruki das erste russische SSBN.

Bei Sewmasch werden bereits zwei weitere Boote der 955-Klasse gebaut. Aleksandr Newsk sollte 2009, Wladimir Monomach2011 fertig sein; beide Boote sind für die Pazifikflotte bestimmt. Die Kiellegung einer modernisierten vierten Einheit, der Swjatitel Nikolai, ist beabsichtigt. Insgesamt will die russische Marine acht Boote der 955-Klasse beschaffen. Sieben sollen unter dem derzeitigen (Finanz-)Plan bis 2015 gebaut werden, das achte Boot „danach“ im Rahmen eines Folgeprogramms. Die neuen SSBN sollen in den kommenden Jahrzehnten das Rückgrat der seegestützten nuklearen Abschreckung Russlands bilden und in dieser Rolle die älteren Projekt 667BDR / 667BDRM ersetzen.


Technische Daten

Länge                     170 m 
Breite                    13,5 m
Tiefgang max.             10 m
Verdrängung aufgetaucht:  14.720 t
getaucht:                 17.000 t
Besatzung                 107 Mann

 

Maschine

1 x OK-650B Druckwasserreaktor

1 x Dampfturbine GT3A
Propeller 1 Düsenringpropeller

Tauchtiefe, normal 400 m
Tauchtiefe, max. 480 m
Geschwindigkeit getaucht max. 29.0 kn
Geschwindigkeit aufgetaucht max. 15.0 kn

Bewaffnung

16 x Startbehälter für R-30 Raketen
6 x Torpedorohre ∅ 53,3 cm

 

 Quelle: wikipedia
 

alt

Das Modell

Obwohl ich in der Regel in 1/700 baue und auch bei meinen Modellen die Wasserlinien-Darstellung in einem Diorama bevorzuge, so reizte mich als Fan sowjetisch-russischer Unterseeboote die Neuerscheinung der Borei-Klasse von Hobby Boss in 1/350.
Der Bau geht relativ problemlos von der Hand, die Passgenauigkeit beider Rumpfhälften ist hervorragend, so dass nur geringe Spachtel- und Schleifarbeiten anfielen.
 
 
Modell K-535 Yuri Dolgoruky SSBN Modell K-535 Yuri Dolgoruky SSBN Modell K-535 Yuri Dolgoruky SSBN
 
Nach einer Korrekturlackierung mit Gunze Surfacer 1200 erhielt das Modell eine erste Lackierung mit einem schwarzgrauen Farbton aus dem Programm von Gunze. Der Bugbereich moderner russischer Atom-U-Boote ist oft in Rot gehalten, so auch bei der aktuellen Borei-Klasse. Einen passenden Farbton mischte ich mir ebenfalls aus dem Gunze-Programm an. Eine Schicht Glanzlack von Model Master diente als Vorbereitung für die Decals, die sich ebenso problemlos anbringen ließen. 
 
Modell K-535 Yuri Dolgoruky SSBN Modell K-535 Yuri Dolgoruky SSBN 
 
Als Finish erhielt das fertige Modell einen Überzeug aus Flat Clear Laquer aus dem Sortiment von Model Master, der Modellständer wurde mit Model Master Aluminium lackiert.
 
Modell K-535 Yuri Dolgoruky SSBN Modell K-535 Yuri Dolgoruky SSBN 
 
 

Fazit

Insgesamt ein gelungener Bausatz von Hobby Boss, der aber die charakteristische Anti-Sonar-Beschichtung aus quadratischen Gummikacheln vermissen lässt, die der Hersteller bei seinem Bausatz der russischen Typhoon-Klasse so hervorragend in 1/700 umgesetzt hatte. Bronco Models hat nun ebenfalls einen Bausatz der Juri Dolgoruki in 1/350 im Programm, auf dessen Umsetzung man gespannt sein darf.

Jörg