Modellsuche

Suchen


Fiktiver deutscher U-Boot-Hafen (1:144, div. Hersteller) von Gernot Hug Drucken
Donnerstag, 16. Juni 2011 um 07:00

Das Dio ist im Maßstab 1:144 und hatte eine Gesamtlänge von ca. einem Meter.

Das Typ VII/C U-Boot stammt von Revell, ebenso das Typ XXI (das gibt es auch als Schnittmodell bzw. als "Wilhelm Bauer"). Das Typ XXIII ist, soweit ich mich noch erinnern kann, von ICM, der Möser "Loki" stammt aus dem Hause Trumpeter, die Figuren sind von Preiser, die Außenwände der Lagerhäuser müßten von Faller sein.

Da ich keinen Flakpanzer oder eine 8.8 in 1:144 gefunden hab, die den Hafen gegen Luftangriffe schützen sollte, hab ich kurzerhand den "Loki"-Mörser draufgestellt, auch wenn der nie als Hafenschutz zum Einsatz kam.

Da die Boote des Typs XXI und XXIII erst gegen Kriegsende eingesetzt wurden, waren sie wohl kaum so rostig, wie von mir hier dargestellt. Sie wären mit Sicherheit auch nicht einfach so an einer Kaimauer festgemacht gewesen, sondern in einem sicheren U-Boot-Bunker.

Von daher ist das Diorama auch wieder völlig unsinnig und historisch unkorrekt. Aber vielleicht gefällt es ja trotzdem.

Lackiert wurde alles mit Airbrush und Tamiya Farben.

Und falls sich einer wundert...das Diorama wurde mehrfach von mir umgebaut, daher kann es durchaus sein, daß auf einem Foto etwas drauf ist, was auf einem anderen fehlt.

Gernot „Leo“ Hug