Modellsuche

Suchen


Containerschiff Atlantic Jamaican (Loose Cannon, 1/700) von Rob Kernaghan Drucken
Mittwoch, 26. Januar 2011 um 07:00

Nach dem ich den Bausatz der Atlantic Jamaican von Loose Cannon gekauft hatte, war ich etwas überrascht, wie klein sie war. Von diesem Zeitpunkt an schien es so, als würde sie besser in einem Diorama wirken.

Da ich nichts wirklich Nützliches für ein solches Diorama hatte, begann ich Zubehör zu kaufen, das zu der Epoche des Schiffs passt. Gefunden habe ich die Gebäudeserie von Cruiseline Models sowie den großen Kran, Schwimmkran und moderne Fahrzeuge von BJ Modellbau. Der Leichter ist von BFM und der kleine Schlepper von Ozmods - beide sind von anderen Projekten übrig geblieben. Ich habe verschiedene Anordungen und Zusammensetzungen von BFM-Kai-Sektionen ausprobiert, konnte aber keine passende finden. Deshalb entschied ich mich die Kais selbst mit Hilfe von rechteckigen 3,2 mm Evergreen-Plastikrohren zu bauen, die mit Plastikplatten verkleidet wurden.

Die Atlantic Jamaican war anstregend zu bauen, da bei meinem Exemplar der Guss recht fehlerhaft war, so dass ich einen Großteil durch selbst gebaute Teile ersetzen musste. Nachdem das Schiff, der Kai und die kleinen Fahrzeuge fertig waren, grundierte ich alles mit weißer Acrylfarbe - ausgenommen den Kran, der gelb gesprüht wurde.

Danach nahm ich mir die Details an den Gebäuden vor. Den Kai malte ich Mittelgrau, aufgetragen mit einem Schwamm, um ein fleckiges Aussehen zu erzielen. Nach dem die Farbe getrocknet war, wurde mehrmals stark verdünnte graue Gouache von Payne aufgetragen und die überschüssige Farbe wieder abgewischt, um so das Aussehen zu betonen.

Ich stellte die Fahrzeuge, Güterwagons und den Kran fertig und ordnete sie auf dem Kai an.

Danach richtete sich die Aufmerksamkeit darauf, die Arbeit an den Wasserfahrzeugen abzuschließen. Ich beendete die Bemalung, Alterung und Takelung, ersetze die Container auf der Atlantic Jamaican durch selbst gebaute Exemplare und befestigte die Wasserfahrzeuge auf ihren Positionen. Danach malte ich die Wasserfläche mit einem Gemisch aus grüner, brauner und weißer Acrylfarbe, die dick aufgetragen wurden. Nach dem Trocknen der Farben erzeugte ich den Glanzeffekt des Wassers mit Weißleim.

Abschließen noch Kommentare zu den verwendeten Zubehörteilen: ich war von den geätzten Fahrzeugen, dem Kran und dem Schwimmkran von BJ Modellbau sehr beeindruckt. Es war etwas knifflg sie zu falten, aber sie sehen großartig aus, wenn man es geschafft hat. Die Gebäude von Cruiseline sind exzellent, schön gegossen und der Preis ist vernünftigt. Der Schlepper von Odmods ist hübsch gemachtes, kleines Zubehörteil, ebenso der Leichter von BFM.

Insgeamt war dieses Projekt ein echter Spaß und stellt einen netten Farbklecks in meiner Sammlung von (überwiegend) grauen Schiffen dar.

Rob Kernaghan (Übersetzung von Lars, Photos von Jim Baumann)