Modellsuche

Suchen


Revell: Eisbrecher USS Burton Island, Limited Edition, 1/285 Drucken
Dienstag, 05. Januar 2010 um 07:00

Seitentitel

Modell: Eisbrecher USS Burton Island, Limited Edition
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/285
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 00015
Preis: ab 17, 99 €

Das Original

 

Die U.S.S. BURTON ISLAND (AGB-1) wurde nach einer Insel vor der Küste des US-Amerikanischen Bundesstaates Delawares benannt und wurde am 30. April 1946 in San Pedro, Kalifornien, vom Stapel gelassen. Sie ist 82 m lang, die größte Schiffsbreite beträgt 19,35 m. Das Schiff kann eine Besatzung von 243 Offizieren und Mannschaftsmitgliedern aufnehmen. Ihre Geschwindigkeit beträgt 16 Knoten (rund 29,64 km/h).

In den vergangenen Jahren haben Eisbrecher der U.S. Navy an neuer Bedeutung gewonnen. Mit der Errichtung der wissenschaftlichen Stationen sowohl in der Arktis als auch der Antarktis können größere Mengen an Vorräten ausschließlich über den Wasserweg angeliefert werden, was unmöglich ohne Eisbrecher zu schaffen ist. Die BURTON ISLAND war aber nicht nur als seetüchtiger Rammbock eingesetzt, sondern auch als Stützpunkt für Aufklärungshubschrauber, für Messungen auf den Gebieten der Hydrographie und Geologie, für die Vermessung von Land und Küstenlinien und für viele weitere Forschungs- und Wissenschaftsprogramme.
Zwischen April 1948 und Dezember 1956 wurde die BURTON ISLAND für 19 verschiedene Fahrten in arktischen Gewässern und den Gewässern vor Alaska eingesetzt. Für Wartungsarbeiten kehrte sie jedes Mal zu Werften an der Westküste der USA zurück. Teil der Spezialausrüstung an Bord der BURTON ISLAND sind einige Hochgeschwindigkeitspumpen, mit denen große Wassermengen von einer Seite des Schiffes zur anderen gepumpt werden können bzw. von Bug zu Heck. Hierdurch bleibt das Schiff ständig in Bewegung, für den Fall, dass es von Packeis eingeschlossen zu werden droht.
Obwohl diese Schiffe für den Kriegseinsatz entworfen wurden, haben sie sich als äußerst nützlich für die Programme der U.S. Navy in Friedenszeiten erwiesen.

 
Quelle:
Revell

 

Der Bausatz

in den Fünfziger Jahren erstmals erschienen, erlebt der Nostalgie-Bausatz der USS Burton Island nun eine limitierte Wiederauflage im gehabten Maßstab 1/285. Das Kartonbild zeigt auch das ursprünglich verwendete Deckelbild des Klassikers. Revell stellt die USS Burton Island als AGB-1 um 1949 dar.
Die Passung der beiden Rumpfschalen zueinander ist gut, die Reling ist schon mit angegossen und als erhabene Gravur dargestellt, der Rumpf weist feine Blechstöße auf. Dass ein Bausatz aus den Fünfzigern gusstechnisch nicht auf dem Stand der Zeit ist erklärt sich von selbst. Deshalb sollte man die Messlatte auch nicht zu hoch anlegen.
 
Rumpf Rumpf Rumpf
 
Das Hauptdeck hat eine feine Plankenstruktur und schon mit angegossene Details wie Poller, Ankerketten, Wellenbrecher. Das Helideck hat fein gravierte Fangnetze. Berücksichtigt man das Alter der Formen, so ist die Gratbildung noch relativ gering an den Teilen.
 
Decksteile und Hauptdeck Vordeck Helikopterdeck
 
An den Wänden der Aufbauten findet man zahlreiche Details wie Schotten, Leitern, Rettungsinseln. Die Bordkräne sind allerdings relativ dick und zu massiv geraten. Hier ist ein Austausch durch entsprechende Fotoätzteile empfehlenswert. Gleiches gilt für die Radaranlagen. In den Bei- und Landungsbooten finden sich Auswerfermarken, die Geschützrohre der Bofors sind nicht besonders realistisch. Der Bordhubschrauber, ein Sikorsky S-55 ist durchweg noch gut wiedergegeben. Die Niedergänge an den Decksaufbauten sind recht massiv.
 
Boote, Teile der Aufbauten Teile der Aufbauten Sikorsky S-55
 
Beiboote und Aufbautenteile Landungsboot Aufbautendeck

Decals

Das Decal-Blatt ist ohne Versatz sauber gedruckt. Enthalten sind die Schiffskennung, Tiefgangsmarkierungen, der Schiffsname und die Hoheitsabzeichen für den Bordhelikopter. Ein Flaggensatz aus Papier liegt gesondert bei.
 
alt

 

Die Anleitung

Die Bauanleitung ist übersichtlich, beinhaltet eine Teileübersicht und erklärt den Zusammenbau des Modells in 35 Baustufen, so dass auch der Anfänger keine Probleme mit der Montage haben dürfte. Die Farben verweisen ausschliesslich auf das Revellprogramm, hilfreich sind hier allerdings auch Recherchen.

 

Bauplan Bauplan

 

Fazit

Schön, dass Revell nun auch einige nostalgische Bausätze als limitierte Wiederauflage im Programm hat. Aus der Box gebaut ergibt sich schon ein ansprechendes Modell für den Anfänger. Der Enthusiast wird das Modell aufwerten, was für den ungewöhnlichen Maßstab 1/285 schon einiger Anstrengungen bedarf. Im Zubehör gibt es einen passenden PE-Satz von GMM, mit dem der Fortgeschrittene ein Schmuckstück für die Vitrine erbauen kann.

 

alt guter Durchschnitt


Jörg

Wir danken Revell für das Bausatzmuster