Modellsuche

Suchen


Bertrand Magueur: La Marine Nationale en 2008/2009 Drucken
Samstag, 05. September 2009 um 07:00

Titel

Titel: La Marine Nationale en 2008/2009. 1re partie: Porte-aéronefs, frégates, avisos, patrouilleurs, remorqueurs (Navires & Histoire Hors-série N°09)
Autor: Bertrand Magueur
Verlag: Éditions Lela Press
Erscheinungsjahr: 2008
Umfang: 111 Seiten mit Farbfotos und farbigen Profilen
Preis: 14,5 € (beim Verlag) - 18 € (in Deutschland)

Inhalt

Dieses französisch-sprachige Heft im DIN A4-Format, eine Spezialausgabe der Zeitschrift Navires & Histoire, behandelt alle Flugzeugträger, Fregatten, Patrouillenboote und Schlepper der französischen Marine 2008/2009.

Sortiert nach Typen findet man jeweils eine Einleitung zu dem Schiffstyp und dann kurze Kapitel über die Klassen. Diese enthalten technische Daten, Kurzangaben des Lebenslaufs der Schiffe, die Aufgaben und Geschichte der Klasse, Angaben über Entwurf und Bewaffnung sowie Angaben über die Zukunft der Klasse. Illustriert ist die jeweils mit mehreren Farbfotos sowie einer farbigen Seitenansicht (bei den Trägern auch eine Aufsicht). Auf letzterer sind auch die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände benannt. Der Maßstab der Zeichnungen ist 1/1000 (bei den Trägern und den meisten Fregatten), 1/750 (die kleineren Fregatten, größeren Patrouillenschiffe und Schlepper), 1/500 (die meisten Patrouillenboote und Schlepper) sowie 1/250 (die kleinsten Patrouillenboote und Schlepper).

Bei den Trägern finden sich auch Zeichnungen und technische Angaben zum geplanten neuen Träger PA2, wobei es fraglich ist, ob das Schiff gebaut wird. In diesem Kapitel findet sich auch der Hubschrauberträger Jeanne d’Arc – den Großteil des Kapitels beschreibt natürlich den einzigen aktuellen richtigen Flugzeugträger, die Charles de Gaulle.

Beispielseite Georges Leygues-Klasse

Bei den Fregatten muss man anmerken, dass die französische Marine auch ihre als Zerstörer klassifizierten Schiffe (D-Kennung) als Fregatten bezeichnet. Dieses Kapitel umfasst die Flugabwehrfregatten (Zerstörer) der Forbin- und Cassard-Klasse, die U-Jagd-Fregatten (Zerstörer) der Tourville- und Georges Leygues-Klasse, die im Bau befindlichen bzw. geplanten Fregatten des Typs FREMM (Aquitaine-Klasse), die Fregatten der La Fayette-Klasse, die Avisos der D‘Estienne d’Orves-Klasse und die Überwachungsfregatten der Floréal-Klasse. Bei Klassen mit Schiffen mit abweichenden Ausrüstungszuständen (z.B. die Georges Leygues-Klasse) finden sich auch mehrere farbige Seitenansichten.

Bei den Patrouillenboote und Schlepper findet sich eine große Vielfalt, die von 2800 t-großen Albatros bis zu den 18 t-verdrängenden Booten der 14-Klasse bzw. den 4000 t-verdrängenden Hochseeschlepper Abeille Bourbon bis zu den 28-t-verdrängenden Hafenschlepper N°32 reicht.

Beispielseite Schlepper Typ Ulstein 515 und 507

Wegen der Zeichnungen inklusive der Angaben über die unterschiedlichen Bauzustände sowie den guten Farbfotos ist das Heft auch für Modellbauer nützlich – auch wenn es eine größere Auswahl von Bausätzen bisher nur im Maßstab 1/400 gibt. Einzelne Bausätze gibt es aber auch schon in 1/700...

In einem zweiten Heft (Navires & Histoire, Hors-série N°10) werden die U-Boote, Landungsschiffe, Minensucher, Versorger, Spezialschiffe, Forschungsschiffe und Feuerlöschboote der heutigen französischen Marine behandelt. 

Fazit

Dieses Heft bietet eine gute Übersicht über Flugzeugträger, Fregatten (Zerstörer, Avisos), Patrouillenboote und Schlepper der heutigen französischen Marine und ist deshalb

alt empfehlenswert

Lars