Modellsuche

Suchen


HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250 Drucken
Samstag, 09. Mai 2009 um 07:00

HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250

Modell: USS Vincennes CG-49
Hersteller: HobbyBoss
Maßstab: 1/1250
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 82502
Preis: 5,99 € (moduni)

Das Original

Die USS Vincennes (CG-49) ist ein der Ticonderoga-Klasse angehörender Kreuzer der United States Navy. Die Vincennes erlangte traurige Berühmtheit durch den von ihr ausgegangenen Abschuss eines mit 290 Zivilisten besetzten, iranischen Airbus A300 (Iran-Air-Flug 655) am 3. Juli 1988 über der Straße von Hormuz.

Die Vincennes war der erste Aegis-Kreuzer im Pazifik. Ihr erster Einsatz war die Teilnahme an der Übung RIMPAC, 1986 fuhr das Schiff außerdem im Indischen Ozean mit USS Carl Vinson (CVN-70) und USS New Jersey (BB-62). Es wurden Übungen mit dem japanischen Selbstverteidigungsstreitkräften und der Royal Australian Navy abgehalten. Nachdem die USS Samuel B. Roberts (FFG-58) im April 1988 während der Operation Earnest Will auf eine Seemine lief, musste die Vincennes ihre Teilnahme an der laufenden Übung Fleet Exercise 88-1 abbrechen. Nur einen Monat später befand sich der Kreuzer im Persischen Golf, um den Transport der Roberts auf der Mighty Servant 2 durch die Straße von Hormuz zu beschützen.

Am 3. Juli 1988 hielt sich die USS Vincennes in iranischen Hoheitsgewässern auf und war zum Zeitpunkt des Flugzeugabschusses in ein heftiges Abwehr-Gefecht mit iranischen Kanonenbooten verwickelt. In dieser Situation wurde Iran-Air-Flug 655 vom AEGIS-Kampfsystem der USS Vincennes fälschlicherweise als iranische F-14 Tomcat identifiziert. Nachdem das Flugzeug dann, angeblich nach einer AEGIS-System-Meldung, schnell tiefer und auf Abfangkurs gegangen sein soll, entschied Captain Rogers, zwei Boden-Luft-Raketen auf das Flugzeug abzufeuern. Diese trafen den Passagierjet und zerstörten ihn völlig. Alle 290 Personen an Bord kamen um.

Nach der offiziellen Untersuchung wurde Captain Rogers von George H. W. Bush 1990 mit dem Legion-of-Merit-Orden „für außerordentliche Pflichterfüllung im Einsatz“ ausgezeichnet. Die anderen Offiziere, die in den Prozess der Entscheidung miteinbezogen waren, das Flugzeug abzuschießen, wurden alle ein letztes Mal befördert. Die offizielle Haltung der Navy lautete, dass die Crew der USS Vincennes in Anbetracht der Lage angemessen reagiert habe; inoffiziell wurde sie jedoch von Seiten anderer Schiffsbesatzungen, die ebenfalls am Gefecht mit den iranischen Booten teilnahmen, wegen ihres zu aggressiven Vorgehens kritisiert. Die Vincennes verließ den Golf nach dem Zwischenfall, ihre Position wurde vom älteren Leahy-Kreuzer USS Halsey (CG-23) übernommen.
 
USS Vincennes wurde 2005 in San Diego außer Dienst gestellt. Grund für die frühe Außerdienststellung ist das veraltete Waffensystem. Anders als die neueren Ticonderogas besitzt die Vincennes kein Vertical Launching System sondern einen Mk 26-Doppelarmstarter. Da die passenden Raketen hierfür nicht mehr hergestellt werden, wurde auch die Vincennes im wesentlichen wehrlos und deshalb deaktiviert. Momentan liegt sie in der Naval Inactive Ships Maintenance Facility, Naval Base Kitsap in Bremerton, Washington. Der Kreuzer soll bis 2013 zerlegt werden.
 
Technische Daten
Wasserverdrängung                8.910 ts
Abmessungen                        171,7 x 16,8 x 10,2 m
Antriebsanlage                       Gasturbinen
Leistung in PS                        80.000 bei 2 Schrauben
Geschwindigkeit                     + 30 kn
Fahrbereich                           6.000/20
Besatzung                             29/289; 33/327 mit Verbandsstab
 
Bewaffnung
2 x 12,7 cm-L/54 - Mk 45
2 x 20 mm-CIWS - Mk 15 Phalanx
2 Starter Mk 26
2 Harpoon-Starter Mk 141
ab CG-51 VLS-FK-Magazin an Stelle von Mk 26 Starter
          

Der Bausatz

HobbyBoss beschreitet mit diesem ungewöhnlichen Maßstab neue Wege. Fünf gratfreie Gussrahmen in grauem Polystyrol gespritzt, der in einem Teil gegossene Brückenkomplex, sowie ein an der Wasserlinie getrennter Rumpf und ein dekorativer Displayständer erwarten den Modellbauer mit diesem Bausatz.
 
HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250  
 
Der Brückenkomplex ist für diesen Maßstab relativ gut detailliert, die SPY-1-Antennen des AEGIS-System aber etwas zu kompakt ausgefallen. Ansprechende Details liegen ebenfalls beim Rumpfoberteil vor. Das Helideck und der Schornsteinaufbau sind noch akzeptabel, die prominenten Decksmarkierungen sollte man allerdings vor Anbringen des Decals entfernen.
 
HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250 HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250 HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250
 
Die Dreibein-Gittermasten in G1 und G4 sind für den Maßstab ebenso recht kompakt ausgefallen, das SPS-49 Luft-Suchradar noch relativ fein ausgeführt, die URD-1 Peilantenne und das SPQ-9 Feuerleitradar sind ebenfalls enthalten. Gussteil G5 beinhaltet die Mk 26-Doppelarmstarter, den Schornstein, dei beiden Mk 80 Radarbeleuchter. In F sind die Rudaranlage, Teile für das Display, die beiden Harpoon-Starter, die 12,7-cm-Türme, Rettungsboote und Schrauben, sowie Mk 80 Radarbeleuchter mit SPG-62 Radar zu finden. Alles insgesamt aber recht einfach detailiiert.
  
HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250 HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250 HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250

 

Decals

Das sauber gedruckte Decal-Blatt beinhaltet die Markierung für das Helideck, die Schiffskennung, Warning Circles. Für den Maßstab akzeptabel wiedergegeben, in 1/700 hab ich schon weitaus schlechter ausgeführte Details gesehen.
 

HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250

 

Die Anleitung

Der Bauplan im Querformat der Grösse DIN-A4 ist anfängerfreundlich, enthält eine Teileübersicht und führt den Modellbauer in fünf Baustufen sicher zum Ziel. Die Bemalungsanweisung bezieht sich auf das Farbsortiment Mr. Color/Hobby Color aus dem Hause Gunze.
 
HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250 HobbyBoss: USS Vincennes CG-49, 1/1250

 

Fazit

Für den ungewöhnlichen Maßstab noch recht gute Details. Anfängertauglich. Vollrumpf- und Waterline-Option darstellbar. Aufwertung mit PE-Teilen nicht möglich, so dass das Modell nur aus der Box baubar ist. Daher insgesamt
 
 
 alt ohne besondere Stärken und Schwächen



Jörg


Quellen

Stefan Terzibaschitsch Die Schiffe der U.S. Navy, Koehler, 2002
Wikipedia