Modellsuche

Suchen


Baubericht USS Brooklyn (CA-3), Teil 1 - Das Vorbild Drucken
Montag, 20. April 2009 um 07:00

USS Brooklyn

Diesen Artikel widme ich meinem Freund Franz Andrae. Ohne seinen wohlwollenden Nachdruck und Beharrlichkeit wäre er wohl nicht entstanden.

 

Zahlen, Fakten, Daten:

Die Brooklyn war der zweite Panzerkreuzer der US-Marine. Sie weist im Vergleich zu andern zeitgenössischen Panzerkreuzern eine starke Hauptbewaffnung im Verhältnis zu einer relativ schwachen Panzerung auf. Formal orientierte sich der Entwurf stark an französischen Designs. Besonders die mittschiffs stark eingezogene Rumpfform, um den beiden seitlichen 20,3 cm Türmen einen optimalen Feuerbereich zu ermöglichen. Mit ihrer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 21 Knoten war sie auch verhältnismäßig schnell.

Klassifizierung: Armored Cruiser, ACR-3, Panzerkreuzer
Bauwerft: William Cramp & Sons, Philadelphia, PA
Kiellegung: 2. August 1893
Fertigstellung: 11. Februar 1896
Kommissionierung: 1. Dezember 1896
Bewaffnung: acht Geschütze 8" (20,3 cm L/35) in vier Zwillingstürmen
zwölf Geschütze 5" (12,7 cm L/40)
zwölf 6-pounders (5,7 cm)
vier 1-pounders (3,7 cm)
vier Colt Gatling Schnellfeuerkanonen (für Landgänge)
zwei 3" Feldschlangen (für Landgänge)
vier 18" Whitehead Torpedorohre (über Wasser)
Länge: 402 feet 7 inches (122,7 m)
Breite: 64 feet 8 1/2", (19,71 m)
Tiefgang: 24 feet (7,32 m)
Tiefgang max.: 26 feet 2 inches (7,98m) mit voller Zuladung
Deplacement: 9.215 tons (Tonnen)
Besatzung: 46 Offiziere und 470 Mann
Antrieb: vier vertikale, dreifach Expansionsmaschinen auf 2 Wellen und zwei Schrauben erbrachten eine Leistung von 18,769 PS
Höchstgeschwindigkeit: 21.91 Knoten
Kohlenvorrat: 1.461 Tonnen
Reichweite bei 10 ktn: 5.110 nautische Meilen
Panzerung: Seiten: 3" (7,61 cm),
Türme: 5.5" (13,96 cm),
Barbetten: 4" to 8" (10,15-20,3 cm)
Herstellungskosten: $2.986.000

 

Historisches, aus längst vergangenen Tagen:

Die Brooklyn lief am 2. Oktober 1895 in Philadelphia bei William Cramp & Sons vom Stapel und wurde mit 1. Dezember 1896 abgenommen.

Ihr erster Einsatz führte sie nach Großbritannien, wo sie an den Feierlichkeiten zur diamantenen Hochzeit von Queen Victoria teilnahm. Nach ihrer Rückkehr an die Ostküste übernahm sie verschiedene Aufgaben und wurde am 28. März 1898 das Flaggschiff des „Flying Squadron“. Mit dieser Einheit nahm sie 2 Monate später an der Blockade Kubas teil.

Die Brooklyn spielte in der Schlacht von Santiago am 3. Juli 1898, in welcher die spanische Flotte vernichtet wurde, eine Schlüsselrolle. Unter dem Kommando von Commodore Schley trug sie gemeinsam mit der USS Texas entscheidend zur Versenkung der vier spanischen Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa, Vizcaya, Almirante Oquendo und Cristóbal Colón bei. Der Kreuzer selbst erhielt in diesem Gefecht 20 Treffer und erlitt nur leichte Beschädigungen. Ein Mann ist gefallen und einer wurde verwundet.

Nach dem Krieg nahm die Brooklyn an den Paraden anlässlich des Sieges im Spanisch-Amerikanischen-Krieg am 5. Oktober 1898 in New York und an der Dewey Parade im September 1899 teil.

Am 16. Oktober 1899 lief sie in Richtung der Philippinen aus, wo sie das Flaggschiff des „Asiatic Squadrons“ wurde. In dieser Rolle war sie auch 1900 an der internationalen Intervention während des Boxeraufstandes in China beteiligt.

 

1902 kehrte sie nach Kuba zurück, wo sie an den Feierlichkeiten zur Kubanischen Autonomie teilnahm. Danach wurde sie wieder in den Atlantik verlegt.
1906 bis 1914 war sie, mit einer Unterbrechung außer Dienst gestellt. 1907 als sie an der berühmten Jamestown Ausstellung teilnahm. Jenem Ort, von wo aus die berühmte „Great White Fleet“ zu ihrer Weltreise aufgebrochen war.

1915 wurde sie wieder in Dienst gestellt und diente zunächst in der „Neutrality Patrol,“ um dann später wieder in asiatische Gewässer verlegt zu werden, wo sie in unterschiedlichen Aufgaben eine Rolle spielte. Unter anderem wurde sie wiederholt zur Unterstützung der Weißen in Wladiwostok gegen die Bolschewiki verwendet.

Das Ende ihrer langen und erfolgreichen Karriere kam 1921. Im März wurde sie endgültig außer Dienst gestellt und am 20. Dezember zum Abbruch verkauft.

 

USS Brooklyn

 

Quellen:

  • Die historischen Fotos stammen vom DEPARTMENT OF THE NAVY -- NAVAL HISTORICAL CENTER 805 KIDDER BREESE SE -- WASHINGTON NAVY YARD WASHINGTON DC 20374-5060
  • Conway's All the World's Fighting Ships 1860-1905
  • Zeichnungen aus U.S. Cruisers von Norman Friedman und U.S. Armored Cruisers von Ivan Musican
  • http://www.navsource.org/archives/04/acr3.htm
  • http://www.spanamwar.com/brooklyn.htm
  • http://www.history.navy.mil/photos/sh-usn/usnsh-b/ca3.htm


Chloé Plattner