Modellsuche

Suchen


John D. Gresham & Ian Westwell - "SEAPOWER" Drucken
Freitag, 07. März 2008 um 16:56


Titel: Seapower
Verlag: Chartwell Books, Inc.; Edison, New Jersey
Autor: John D. Gresham & Ian Westwell
Umfang: 256 Seiten
Erscheinungsdatum: (der vorliegenden Ausgabe) 2004
ISBN: 0-7858-1792-1
Preis: 26,50 € (gekauft im Jahre 2006 bei Amazon)

Auf der Suche nach Referenzmaterial für ein Projekt über eine US-Flugzeugträgergruppe Ende des 20. Jahrhunderts hat mich Lars auf diesen Bildband aufmerksam gemacht. Er beschäftigt sich mit den aktuellen Einheiten der US-Navy. Und ich kann schon mal vorwegnehmen, dass man etwas für sein Geld geboten bekommt.
Das Buch ist knapp DIN A3 groß und die oben genannten 256 Seiten stark. Des Weiteren ist es in ein beanspruchbares Hardcover gebunden, welches wie oben gezeigt bedruckt ist. Normalerweise wird es durch einen ebenso bedruckten Schutzumschlag geschützt, den ich für die Fotos aber entfernt habe.

Inhaltsverzeichnis:
Introduction
Aircraft carriers
- Enterprise-Class
- John F. Kennedy-Class
- Kitty Hawk-Class
- Nimitz-Class
Cruisers
- Ticonderoga-Class
Destroyers
- Arleigh Burke-Class
- Spruance-Class
Frigates
- Oliver Hazard Perry-Class
Submarines
- Ohio-Class
- Los Angeles-Class
- Seawolf-Class
- Virginia-Class
Amphibious Warfare Vessels
- Blue Ridge-Class
- Austin-Class
- San Antonio-Class
- Landing Craft Mechanized and Utility
- Whidbey Bey-Class
- Harpers Ferry-Class
- Tarawa-Class
- Wasp-Class
- Amphibious Assault Vehicles
- La Salle-Class
- Coronado-Class
Others
- Deep Submergence Rescue Vehicles
- Military Sealift Command
- Osprey-Class
- Avenger-Class
- Cyclone-Class
- Safeguard-Class
- Rigid Hull Inflatable Boats
- Yard Patrol Craft
- Mark V Special Operations Craft
- Research Vessels
Hall of Fame
- USS Constitution
- Iowa-Class
Glossary

Nach dem Inhaltsverzeichnis noch ein wenig zum Buch. Nach der kurzen Einleitung geht es auch gleich mit den Schiffsklassen los. Jede größere Klasse wird mit einem kleinen Text begonnen, dem sich dann technische Spezifikationen der Klasse anschließen. Bei den amphibischen und Versorgungsschiffen wird etwas allgemeiner auf die Klassen/Aufgaben eingegangen, aber auch hier folgen wieder technische Spezifikationen der Klasse.
Bei jedem Bild steht ein kleiner Erklärungstext, der sagt, welches Schiff der Klasse gezeigt wird und wo das Bild aufgenommen wurde.
Nachfolgend noch ein paar Bilder aus dem Buch, um einen kleinen Eindruck über die Art der Aufnahmen zu machen:







Fazit:


Abschließend kann man sagen, dass man wirklich für sein Geld etwas geboten bekommt. Der Band ist mit vielen, vielen Bildern versehen, die man so nicht schnell im Internet finden kann (in Hinsicht auf die Motive).
Darum ist dieser Band für Freunde der modernen US-Navy
uneingeschränkt empfehlenswert.


Carsten