Modellsuche

Suchen

GTranslate

English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish

Japanese Cruisers of the Pacific War Drucken
Montag, 03. Januar 2005 um 12:23

Japanese Cruiser of the Pacific War
Autoren: Eric La Croix und Linton Wells II
Verlag: Naval Institute Press, Anaapolis Maryland, USA
Erscheinungsdatum 1997
Sprache Englisch
ISBN 0-87021-311-3
Preis 65,19 € inklusive Versand aus England oder 82,00 € in Deutschland
Inhalt:
Kapitel 1 - die leichten Kreuzer der Tenryu-, Kuma-, Nagara-, Sendai-, Yubari-Klasse und die Entwicklung der Spähkreuzer
Kapitel 2 - Furutaka- und Aoba-Klasse
Kapitel 3 - Myoko-Klasse
Kapitel 4 - Takao- und Takao (mod)-Klasse
Kapitel 5 - Hauptaktivitäten und Modifikationen der leichten Kreuzer 1919 - 1941
Kapitel 6 - Vorkriegsmodifikation der Furutaka-, Aoba-, Myoko-, Takao-, und Takao (mod)-Klasse
Kapitel 7 - Kriegsverlauf der Furutaka-, Aoba-, Myoko-, Takao-, und Takao (mod)-Klasse
Kapitel 8 - Kriegsverlauf der Tenryu-, Kuma-, Nagara-, Sendai- und Yubari-Klasse
Kapitel 9 - Mogami-Klasse
Kapitel 10 - Tone-Klasse
Kapitel 11 - Agano-Klasse und Kreuzer-Projekte während des Krieges
Kapitel 12 - Oyodo-Klasse
Kapitel 13 - Katori-Klasse und Ex-Chinesische Kreuzer "Ning Hai" und "Ping Hai"
Anhang A - Organisation der kaiserlich japanischen Marine
Angang B - Biographien wichter Personen im Schiffsbau der kaiserlich japanischen Marine
Angang C - Die Fälle "Tomozuru" und "4. Flotte"
Angang D - Karten, Umrechnungstabellen, technische Definitionen
Angang E - Mechanik
Angang F - Material
Angang G - Katapulte, Flugzeuge
Angang H - Geschütze und Feuerleitkontrolle
summarische Tabellen
Wörterbuch japanisch - englisch
Auf mehr als 880 Seiten beschäftigten sich die Autoren La Croix und Well II. mit den japanischen Kreuzern des Zweiten Weltkrieges. Auf den ersten Seiten kommt auf knapp 20 Seiten ein kurzer Abriß der Entstehung der Modernen Flotte von 1903 - 1918, dann geht es aber richtig los! Rißzeichnungen, Tabellen, Entstehungsgeschichte der Klassen ohne Ende. Jede Klasse wird in
- Beschaffung und Namensgebung
- Design
- Hülle und Panzerung
- Maschinenanlage
- Bewaffnung
- Flugzeuge
- Aufbauten und Unterbingung
gegliedert.


Die leichten Kreuzer der Nachkriegszeit 1917 - 1921 werden ausführlich beschrieben, "die" Hauptattraktion des Buches sind allerdings die schweren Kreuzer und die Kapitel mit den Modifikationen. Mindestens die Monatsangaben zu den Veränderungen sind vorhanden, meist sogar die Tagesangaben. Für den fortgschrittenen Modellbauer wird es so leicht, einen bestimmten Bauzustand nachzubauen. Die Veränderungen werden anhand von Detailzeichnungen (Kopien von auf Mikrofilm abgespeicherter Original-Blueprints!!!) meist für die einzelnen Schiffe erklärt. Für die Markierungen der Schiffe werden natürlich auch Seiten freigehalten. Der Kriegsverlauf wird in einzelnen Kapiteln abgehandelt und ist in seiner Detailfülle etwa mit www.combinedfleet.com vergleichbar, mit dem Unterschied, dass hier auch die Vorkriegsgeschichte der Schiffe abgehandelt wird.
Ein schönes Extra ist das Wörterbuch Japanisch - Englisch, werden doch schon im Buch als Auflockerung neben den Fachausdrücken auch die Originalbezeichnungen mit Angabe der Betonung verwendet, z.B. Main gun firing platform (shuho shageki sho).
Fazit:
Das Buch hat sich schnell zu dem Standardwerk für japanische Kreuzer entwickelt. Alles in einem Englisch geschrieben, welches kein Hochschulabschluss erfordert, ist es leicht verständlich. Für unbekannte Fachausdrücke, welche nicht schon "eingedeutscht" sind, empfielt sich dennoch ein gutes Wörterbuch. Als Grundausstattung ist es hervorragend geeignet, in Ergänzung mit der "Anatomy of the Ship"-Serie sollten dann wirklich keine Fragen mehr offen bleiben. Man kann nur hoffen, dass dieses Autorenteam weitere Bände herausbringt, es gibt ja schließlich auch andere Schiffsklassen außer Kreuzer...