Modellsuche

Suchen


HMS Triton - Exkursion Spantkonstruktion Drucken
Montag, 09. Juli 2007 um 22:14
Während bei einem französischen Kriegsschiff das Spantgerüst nur aus Doppelspanten bestand, wurde im englischen Schiffbau des 18. Jahrhunderts das Spantgerüst aus einem Doppelspant gefolgt von zwei Einzelspanten aufgebaut. Im Ausschnitt der Zeichnung des Spantgerüsts der HMS Triton habe ich die Doppelspanten dunkelbraun und die Füllspanten hellbraun angelegt.



Da diese Bauweise ein Kennzeichen englischer Schiffe ist, möchte ich sie für den Bau meines Modells gerne übernehmen. Für den Bau der Einzelspanten gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Die Einzelspanten werden wie die Doppelspanten allerdings aus dünneren Leisten zusammengestzt. Diese Methode hat Harold Hahn beim Bau seines Modells der HMS Alfred angewendet und publiziert.

  2. Die Spanten werden wie beim Vorbild aus den Bodenwrangen und Auflagern aufgebaut und mittels Kalben verbunden.


Die folgende Zeichnung zeigt den Aufbau:



Während sich bei kleinen Maßstäben Einzelspanten wohl nur durch Hahns Bauweise bauen lassen, reizt es mich, die Originalbauweise im Maßstab 1/48 zu übernehmen.
Die Idee, einen Spant original nachzubauen, habe ich auf ModelShipWorld vorgestellt. Jeff, ein amerikanischer Modellbauer, hat sie aufgegriffen und einen sehr schönen Spant im Maßstab 1/32 gebaut. Alle folgenden Modellaufnahmen sind vom Bau seines Spants.
Die Lage der Kalben und Spantverbindungen wird auf den Spantzeichnungen eingetragen. Auf dem nächsten Bild sieht man den in die Zeichnung eingetragenen scharfen Stoß zwischen dem Oberauflanger ("short top-timber") und dem vierten Auflanger ("fourth futtok").



Mit Hilfe der Zeichnungen hat Jeff die einzelnen Bauteile des Spants ausgesägt.



Die vorbereiteten Hölzer werden mit Hilfe eines doppelseitigen Klebebandes oder Tesastreifen auf der Vorlage befestigt. Anschließend werden die Kalben eingepasst. Hier ist es sehr wichtig auf die Richtung der Maserung des Holzes zu achten, um ein späteres Zerbrechen des Spants zu vermeiden.



Die beiden nächsten Bilder zeigen die fertig eingebauten Kalben.



Die beiden vorbereiteten Einzelspanten werden danach zusammengeklebt. Die Kalben und die zusammengeklebten Spanten werden durch kleine Holzdübel gesichert. Ein Stück des Kiels und des Kielschweins vervollständigen das kleine Modell. Abschließend wird der Spant geölt.



Auf den Detailbildern sieht man - wenn auch stilisiert -, dass die Stärke der Hölzer vom Kiel nach oben abnimmt.






Ob es sich lohnt diese Bauweise für ein POF-Modell zu übernehmen, muss jeder für sich selber entscheiden, da der Aufwand relativ hoch ist. Auch wird man von der Arbeit aufgrund der engen Spantabständer nachher nicht sehr viel sehen können.
Modellbau und Bilder: Jeff (MSW-Nick anima)
Text: Christian