Modellsuche

Suchen


Rif Winfield - British Warships in the Age of Sail 1793-1817 Drucken
Samstag, 16. Juni 2007 um 16:34

Titel

Titel: British Warships in the Age of Sail 1793-1817
Verlag: Chatham Publishing
Autor: Rif Winfield
Umfang: 175 Seiten mit schwarz-weißen Photos und Bildern
Erscheinungsdatum: 2005
ISBN: 1-86176-246-1
Preis: ca. 75 ‚ā¨ (50 Pfund beim Verlag)

Inhalt

Dieses englisch-sprachige Buch listet alle Schiffe der Royal Navy auf, die w√§hrend der Napoleonischen Kriege in Dienst, in Bau oder in einem anderen Zustand vorhanden waren. Gegliedert ist das Buch in die verschiedenen R√§nge: 1. bis 6. Rang. Die R√§nge sind noch mal unterteilt, z.B. der 5. Rang in 44-Kanonenschiffe (Zweidecker), 24-Pf√ľnder-Fregatten, 18-Pf√ľnder-Fregatten, 12-Pf√ľnder-Fregatten und 9-Pf√ľnder-Fregatten. Dazu kommen noch die Kapitel √ľber die Schiffe, die nicht in das Rang-System gegliedert waren: Schiff-Sloops, Brigg-Sloops, Kanonenbriggs und ‚Äďboote, Kutter und Schoner, diverse Kriegsschiffe (M√∂rserschiffe, Feuerschiffe, schwimmende Batterien, experimentelle Schiffe, angemietete Schiffe) sowie diverse Hilfsschiffe (Transporter, Lagerschiffe, Forschungsschiffe, Jachten, Lazarett-, Gef√§ngnis- und Wohnschiffe).

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Einleitung und teilt dann die vorhandenen Schiffen in die auf, die am 1.2.1793 bereits in Dienst oder in Auftrag gegeben worden waren , Schiffe, die ab dem 1.2.1793 erworben wurden, solche, die nach dem 18.5.1803 erworben wurden und Spezialbauten f√ľr die Gro√üen Seen. Die einzelnen Klassen werden jeweils mit einer kurzen Einleitung, den technischen Angaben und den Lebensl√§ufen der einzelnen Schiffe beschrieben. Aufgelistet sind auch die erbeuteten Schiffe, oft auch die, die nie von der Royal Navy in Dienst gestellt wurden.

Beispielseite mit HMS Majestic und HMS Captain

Illustriert wird das Buch mit zeitgen√∂ssischen Bildern, wenigen Modellphotos und Originalpl√§nen sowie zahlreichen Zeichnungen. Diese sind √ľberarbeitete Originalpl√§ne, die qualitativ sehr gut abgedruckt sind. Gezeigt wird in der Regel eine Seitenansicht sowie der Verlauf der Rumpflinien von oben, vorne und hinten. Oft ist auch der Heckspiegel gezeichnet, vereinzelt auch Decks. Leider wurde auf diverse Details, die man auf den Originalen findet, verzichtet. Z.B. ist der Verlauf der Decks in den Seitenansichten nicht mehr ersichtlich.

Beispielseite mit 20-Kanonensloop HMS Bonne Citoyenne

Zus√§tzlich findet man ein Literaturverzeichnis, einen Glossar, ein Abk√ľrzungsverzeichnis, eine kurze Chronologie des Seekriegs von 1792-1817, eine j√§hrliche √úbersicht √ľber die R√ľstungsausgaben und die Zahl der Schiffe, einen Index mit allen beschriebenen Schiffen und noch einen extra Index mit allen angemieteten Schiffen.

Fazit

Das Buch ist ein n√ľtzliches Nachschlagwerk √ľber die Royal Navy w√§hrend der Napoleonischen Kriege und ist deshalb

alt SEHR EMPFEHLENSWERT

Lars