Modellsuche

Suchen


Japanisches U-Boot I-400 (1/350, Tamiya) von Ulf Lundberg Drucken
Montag, 09. Februar 2015 um 06:00

Das Original

Drei von diesen riesengroßen, flugzeugtragenden U-Booten wurden gebaut. Ihr Zweck war es, die Schleusen des Panamakanals mit den mitgeführten Flugzeugen zu bombardieren. Als die Alliierten sich den Japanischen Inseln näherten, war das nicht mehr realistisch und als neues Ziel wurde der Flottenstützpunkt Ulithi gewählt. Japan kapitulierte ehe der Auftrag durchgeführt werden konnte, und die USA übernahmen die drei U-Boote.

Bevor die Amerikaner die U-Boote besichtigen konnten, mussten sie saniert werden. Dabei wurden 25 Eimer toter Ratten entfernt. Das sagt viel über die Lebensbedingungen der ungefähr 150 Mann starken Besatzung aus, die im Boot zusammengedrängt war.

Nach gründlicher Besichtigung wurden die drei U-Boote von den Amerikanern versenkt, um neuartige Torpedos zu testen, und um zu verhindern, dass die U-Boote der Sowjetunion in die Hände fielen.

Das Modell

Der Bausatz von Tamiya ist sehr gut, und ich habe ihn hauptsächlich aus dem Kasten gebaut. Das einzige, was ich selbst zufügte, waren die Relinge und die Takelage.

Die Anweisung des Herstellers für die Bemalung ist fehlerhaft. Der untere Teil des Rumpfes war nie mit Rot gestrichen. Stattdessen war das ganze Boot mit einer grauen Gummimischung gestrichen. Ich versuchte die Algen und alles andere, was am unteren Teil des Rumpfes wuchs, mit grün-braunen Farbtönen darzustellen.

Das Modell wurde im Februar 2010 fertig gestellt.

Ulf Lundberg