Modellsuche

Suchen


Schwerer Kreuzer USS Indianapolis (1/700, Revell) von Andreas Martin Drucken
Mittwoch, 03. Dezember 2014 um 06:00

 

USS Indianapolis Spezial

 

Das Original

Die USS Indianapolis ist ein schwerer Kreuzer der Portland-Klasse und wurde im Jahre 1932 in Dienst gestellt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Schiff im Pazifik gegen die japanische Marine eingesetzt. Der wohl bekannteste und auch letzte Einsatz des Kreuzers war der Transport atomarer Teile nach Tinian zum Bau von „Little Boy“, der Atombombe, die später über Hiroshima abgeworfen wurde. Auf dem Rückweg wurde die USS Indianapolis von dem japanischen U-Boot I-58 torpediert und versenkt.

Weitere Infos zum Werdegang dieses Schiffes finden Sie hier bei Wikipedia.

Das Modell

Der Bausatz der USS Indianapolis stammt zwar von Revell, die Formen selbst datieren auf die 1980er Jahre, als dieser Bausatz unter dem Label von Matchbox vertrieben wurde. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen. Der Bausatz ist recht günstig und gar nicht so schlecht. Im Vergleich mit dem mindestens doppelt so teuren Bausatz von Tamiya, schlägt sich die Revell-Indianapolis recht gut.

Ohne Fotoätzteile geht es natürlich nicht und da ich keinen Satz für dieses Schiff bzw. die Portland-Klasse finden konnte, verwendete ich den Ätzteilesatz für die New Orleans-Klasse von WEM.

Der Zusammenbau selbst, war an sich recht problemlos, auch Dank der guten Passgenauigkeit des Bausatzes. Aber ich merkte wieder, warum ich den Maßstab 1/350 bevorzuge: mit dem Biegen der vielen winzigen fotogeätzten Flakgeschütze war ich definitiv überfordert. Außerdem ist der Maßstab 1/700 so klein, dass ich meinen Pfusch an einigen Stellen leider immer erst auf den Fotos erkenne und dann ist es für eine Korrektur zu spät.

Als ausgewiesener „Nicht-Nietenzähler“ bin ich mit dem Ergebnis aber trotzdem recht zufrieden und gebe daher alten Bausätzen gerne eine Chance.

Andreas Martin